Varroa bis Jahresende aufs Korn nehmen.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Sie haben eine Frage und wünschen eine schnelle und direkte Antwort? Dann nutzen Sie doch bitte unseren Live-Chat. Klicken Sie dazu bitte einfach auf den Button. Wir verweisen auch gerne mit einem hilfreichen Link auf ein gewünschtes Thema.
      LiveZilla Live Chat Software
    • Für´s Träufeln ist es wohl schon zu spät, weil vielerorts die Temperaturen weit über 0°C sind.
      Und das wird sich nach den Prognosen die nächsten Tage auch nicht ändern. Letztes Wochenende bei Null war wohl dann der letzte Termin.
      Für`s Bedampfen ist es ideal, nur werden die Wenigsten eine Apparatur haben und gerade Neuimker werden mit dieser Materie überfordert sein!
      Schönes Fest!
    • Hallo.
      Genauso ist es. Auch ich habe letztes Wochenende die Kälte genutzt um mit OS zu beträufeln. Zum nachschauen ist mir das Wetter in den letzten Tagen einfach zu feucht.
      Aber die toten Milben laufen mir ja nicht mehr weg. In den nächsten Tagen wird es schon noch mal ein paar Stunden trocken werden.
      Grüße aus der Grafschaft Bentheim
      Gerd2430
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Hallo,
      wir haben noch recht warme Temperaturen 6 - 10 Grad. Behandlungen sin bei uns also immer noch möglich. Aber höchste Zeit. Echt.
      Mit den besten Grüßen,
      Detlef
      Administrator und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

    • Hallo.
      So, jetzt habe ich auch die Windeln kontrolliert. Der Befall ist schon recht unterschiedlich. Von 10 Milben bis zu cirka 450 Stück.
      Aber alle Völker sind ok.

      Der Bienenzuchtberater Guido Eich sagte einmal : " Völker mit denen du Weihnachten feierst , sind auch Ostern noch da , wenn denn genug Futter vorhanden ist. "
      Grüße aus der Grafschaft Bentheim
      Gerd2430
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Hat er zu mir auch gesagt! Stimmt aber nicht grundsätzlich.
      Habe bei den Verkaufsvölkern mehrere kleine Einheiten, um eine Ersatzweisel anbieten zu können.
      Da darf nichts Unvorhersehbares auftreten. Ansonsten sind die weg.
      Mit ein paar besetzten Brutwaben im Frühjahr erweitert, können das Rennpferde werden.
      Genauso gut ein Flop.
      Die Varroa Situation war bei mir analog, da sich unsere Betriebsweisen nicht grundlegend unterscheiden.
      Detlef riet zum Träufeln! Ich würde es bei uns eher abraten. Meine waren heute schon unterwegs!
      10° mehr und die fliegen in den Senf, der blüht immer noch! Wahnsinn.
      Schauen wir mal, wie es weiter geht. Viel Erfolg 2019.
      Werde meine Königinnenzucht weiter auf Toleranzzucht forcieren und lasse mich 2020 eintragen.
      Imkerliche Grüße
      Wulle
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Gerd2430 wrote:

      Hallo.
      ...

      Der Bienenzuchtberater Guido Eich sagte einmal : " Völker mit denen du Weihnachten feierst , sind auch Ostern noch da , wenn denn genug Futter vorhanden ist. "
      Moin, das liebe ich so an den Vorträgen und Schulungen von Guido Eich, seine markanten Lehrsätze bleiben einfach im Hirn sitzen! :D :thumbsup:
      ___________________________________________
      Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.

      Max. Ziel Völkerzahl = 20 Buckfast Wirtschaftsvölker sind erreicht.
      Derzeit:
      20 WV Buckfast in Dadant US mod. Holzbeuten
      6 Ablegervölker aus 2019 in 6er Ablegerkästen
      1 Königin geparkt im Mini Plus Styropor Beuten
      aufgeteilt an 3 Kleingartenanlagen
    • Hallo,
      Da hier seit geraumer Zeit tiefe Temperaturen sind und alle Völker brutfrei sind, ist es Zeit für die Restentmilbung.
      Am Sa. soll es regnen und die Temp. über 5°C sein und eine frostfreie Nacht folgen. (zumindest bei mir)
      Da man nie weis wie das Wetter bis Jahresende wird, nutze ich solche Tage für die Behandlung.
      Im Bienenhaus ist Regen kein Problem.

      Seit Ihr schon durch?

      mfg
      Catwisel
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • So richtig kalt ist es hier an der Elbmündung ja noch nicht wirklich geworden. Ich denke es war bisher nur ein Morgen, an dem die Autos leicht bereift waren.

      Ich werde noch ein bischen warten. Meine Planung für die Restentmilbung war zwischen dem 15. und 20. Dezember mit Oxalsäure verdampfen.

      Ich habe es in diesem Jahr zum ersten mal geschafft, die Beuten seit Mitte Oktober nicht mehr zu öffnen. Um so größer ist meine Erwartung was mich erwartet, wenn ich im Dezember die Deckel anhebe. Hoffentlich erlebe ich dann kein Desaster.

      Aber wie sagt es sich so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt. :D

      Grüsse von der Elbmündung, aus Cuxhaven

      Bernhard
      ___________________________________________
      Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.

      Max. Ziel Völkerzahl = 20 Buckfast Wirtschaftsvölker sind erreicht.
      Derzeit:
      20 WV Buckfast in Dadant US mod. Holzbeuten
      6 Ablegervölker aus 2019 in 6er Ablegerkästen
      1 Königin geparkt im Mini Plus Styropor Beuten
      aufgeteilt an 3 Kleingartenanlagen