Varroabefall im Herbst

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Varroabefall im Herbst

      Wer kann mir sagen, wo die Menge Varroen im Herbst herkommen. Nach der totalen Brutentnahme Ende Juni waren die Bienenstöcke gut befreit. Ich dachte, so kann es bleiben. Dann im September noch einmal ein Test und siehe fast in allen Völker sind nach einer Behandlung richtig viele Varroen gefallen. 40 bis gut über 60 Stück wöchentlich. Ich habe Futter nur in kleinen Gaben gereicht, damit das Brutnest nicht zu arg kühlt, was die Vermehrung begünstigt. Nützt alles nicht.
      Ist bekannt, warum das so ist, im Frühjahr oder Sommer ist die Vermehrungsrate kaum so hoch.
      Imker seit: 01.06.2013
      Beutentyp Segeberger
      Bienenrasse Carnica
      Wuppertal
    • Sie haben eine Frage und wünschen eine schnelle und direkte Antwort? Dann nutzen Sie doch bitte unseren Live-Chat. Klicken Sie dazu bitte einfach auf den Button. Wir verweisen auch gerne mit einem hilfreichen Link auf ein gewünschtes Thema.
      LiveZilla Live Chat Software
    • Richtig, habe ich nicht geschrieben. Mit Fangwabe. Mitte August habe ich den natürlichen Varroafall geprüft, da ist nichts gefallen. Einen Monat später Mit Oxalsäure bedampft, da war die Kiste voll. Woher kommen diese?
      Imker seit: 01.06.2013
      Beutentyp Segeberger
      Bienenrasse Carnica
      Wuppertal
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.