Nosema ceranae

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • fibroin wrote:

    Das wäre ein Thema, was ich gerne diskutieren möchte, wenn es hier Leute gibt die sich damit beschäftigt haben.


    ! Ich habe mal Teile dieses Beitrages mit hierher verschoben !

    Hallo,

    Beide Arten der Nosema ähneln sich, unterscheiden sich kaum und sie verlaufen Saisonal.

    Ich denke, du willst auf den Zusammenhang der N. ceranae mit den bei uns immer höheren
    Temperaturen und den damit verbundenen häufiger vorkommenden Krabbler (stark infizierte Bienen)
    im Sommer vor den Bienenbeuten raus.

    Gruß, Dette
    Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
    ---
    Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
  • Sie haben eine Frage und wünschen eine schnelle und direkte Antwort? Dann nutzen Sie doch bitte unseren Live-Chat. Klicken Sie dazu bitte einfach auf den Button. Wir verweisen auch gerne mit einem hilfreichen Link auf ein gewünschtes Thema.
    LiveZilla Live Chat Software
  • Nosema ceranae

    Es geht bei dieser Anfrage nicht um den Erreger Noesema Apis, der in diesem Forum schon behandelt ist. ( Nosematose auch Frühjahrskrankeit )
    Noesema ceranae ist ein ähnlicher Erreger, der aber intensiver und zu jeder Zeit auftreten kann. Leider kaum erforscht und auch noch nicht richtig zu diagnostizieren auch nicht behandelbar ist.

    Erschreckt hat mich das, weil in der letzten Imkerversammlung, darüber ein Vortrag gehalten wurde. Bevor ich jetzt mich falsch ausdrücke, die folgenden Links beschreiben das Problem gut.
    de.wikipedia.org/wiki/Nosemose
    lvthi.de/doku/gesundheit/asiatische%20Nosema.pdf
    Interessant ist an den Links dass sie nur bis etwa 2012 das Problem beschreiben. In den Jahren danach scheint ist die Forschung Probleme zu haben.

    Im letzten Winter habe ich von 14 Völkern 6 Völker verloren. Im Frühjahr sind von dem Restbestand 3 nicht richtig in Fahrt gekommen und haben teilweise die Kö verloren. Der Rest baute zur Sommertracht ab. Dass die Honigernte mau war möchte ich gar nicht erwähnen. Ich habe das alles auf die Varroa geschoben, was ich aber auch nicht richtig glauben kann. Im Moment erstarken meine Völker wieder, ich hoffe auf eine gute Überwinterung. Wenn nicht wieder die gleichen Ausfälle passieren.
    Jedenfalls lasse ich dann die toten Bienen untersuchen, um sicher zu gehen, ob die Varroa oder die Ceranae oder beide im Spiel sind. So macht Imkern keinen Spaß.
    Meine Frage, wer hat sich damit schon beschäftigt?
    Imker seit: 01.06.2013
    Beutentyp Segeberger
    Bienenrasse Carnica
    Wuppertal
  • Tag auch,

    selbst habe ich die Beobachtung an meinen Völkern noch nicht getroffen.

    Ich denke, dass ich es oben schon angedeutet habe, dass die Unterscheidung sehr schwer ist.
    Die Nosema carane Sporen scheinen sich erst bei Temperaturen über 35°C optimal zu entwickeln und
    Frost überleben die Sporen kaum. Vielleicht hängt es damit zusammen, warum bei uns diese Krankheit
    wenig verbreitet und auch kaum erforscht ist.

    Wie ich schon oben geschrieben habe, beide Arten unterscheiden sich kaum.

    Gruß, Dette
    Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
    ---
    Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.