Verbreitung von AFB durch Bienen im Baumstamm?

    Forenregeln


    Gültig ab 24.10.2017

    § 1 Geltungsbereich
    Für die Nutzung des Forums "Das Neue Imkerforum", (nachfolgend "Anbieter"genannt) gelten nachfolgende Bedingungen. Die Nutzung des Forums ist nur zulässig, wenn Sie als Nutzer diese Nutzungsbedingungen akzeptieren.

    § 2 Registrierung, Vertragsschluss und -gegenstand
    1. Voraussetzung fü rdie Nutzung des Forums ist die Registrierung über das entsprechende Online-Formular. Nach der Registrierung über das Online-Formular im Forum bekommen Sie eine Bestätigungsemail zur Verifizierung Ihrer Daten zugeschickt, mit der Sie Ihre Registrierung per Mouseklick bestätigen können. Mit der Aktivierung Ihres Accounts durch den Anbieter, kommt der unentgeltliche Foren-Nutzungsvertrag zustande (Vertragsschluss).
    2.Vertragsgegenstand ist die kostenlose Nutzung der Funktionen des Forums als Online-Kommunikationsplattform. Hierzu wird Ihnen als Nutzer ein „Account“ bereitgestellt, mit dem Sie Beiträge und Themen im Forum einstellen können.
    3. Es gibt grundsätzlich keinen Rechtsanspruch auf Freischaltung oder Teilnahme am Forum. Es gilt das uneingeschränkte Hausrecht des Betreibers.
    4. Ihr Foren-Account darf nur von Ihnen selbst genutzt werden. Ebenso sind Sie als Inhaber des Accounts für den Schutz vor dessen Missbrauch verantwortlich. Ihre Zugangsdaten sind daher vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Die Verwendung von markenrechtlich geschützten Worten und Internetadressen als Benutzername (Nickname) sind nichterlaubt.
    5. Der Anbieter wird sich bemühen, den Dienst möglichst unterbrechungsfrei zum Abruf anzubieten. Auch bei aller Sorgfalt können Ausfallzeiten nicht ausgeschlossen werden, in denen die Webserver auf Grund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich vom Anbieter liegen (Verschulden Dritter, höhereGewalt, Angriffe gegen die Infrastruktur durch Hacker etc.), über das Internet nicht abrufbar ist. Der Nutzer erkennt an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit der Website technisch nicht zu realisieren ist.
    6. Der Anbieterbehält sich das Recht vor, Inhalt und Struktur der Plattform sowie die dazu gehörigen Benutzeroberflächen zu ändern und zu erweitern, wenn hierdurch die Zweckerfüllung des mit dem Nutzer geschlossenen Vertrags nicht oder nur unerheblich beeinträchtigt wird. Der Anbieter wird die Nutzer entsprechend über die Änderungen informieren.
    7. Sinn und Zweck des Forums ist ein an die Öffentlichkeit gerichteter "Markt der Meinungen". Es soll daher unter den Nutzern ein friedlicher und respektvoller Umgang ohne beleidigende Anfeindungen gepflegt werden.
    8. Der Administrator und das von ihm eingesetzete Forenteam behalten sich vor, registrierte Mitglieder und Gäste auch ohne Angabe von Gründen von der Forennutzung auszuschließen.

    § 3 Pflichten als Foren-Nutzer
    1. Als Nutzer verpflichten Sie sich, dass Sie keine Beiträge veröffentlichen werden, die gegen diese Regeln, die guten Sitten oder sonst gegen geltendes deutsches Recht verstoßen. Sollte ein Nutzer begründeten Verdacht haben, dass ein Account unrechtmäßig verwendet wird, so hat er diesen Verdacht unverzüglich einem Administrator mitzuteilen.
    Es ist Ihnen insbesondere untersagt,
    - beleidigende oder unwahre Inhalte zu veröffentlichen;
    - Spam über das System an andere Nutzer zu versenden;
    - gesetzlich, insbesondere durch das Urheber- und Markenrecht, geschützte Inhalte ohne Berechtigung zu verwenden;
    - wettbewerbswidrige Handlungen vorzunehmen;
    Ihr Thema mehrfach im Forum einzustellen (Verbot von Doppelpostings);
    - Presseartikel Dritter ohne Zustimmung des Urhebers im Forum zu veröffentlichen;
    - Werbung im Forum ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch den Anbieter zu betreiben.
    Dies gilt auch für sog. Schleichwerbung wie insbesondere das Verlinken der eigenen Homepage mit oder ohne Beitext in der Signatur oder innerhalb von Beiträgen. Homepage-URLs und Adress- bzw. Kontaktdaten dürfen nur im Benutzer-Profil des Forums veröffentlicht werden.
    2. Als Nutzer verpflichten Sie sich, vor der Veröffentlichung Ihrer Beiträge und Themen diese daraufhin zu überprüfen, ob diese Angaben enthalten, die Sie nicht veröffentlichen möchten. Ihre Beiträge und Themen können in Suchmaschinen erfasst und damit weltweit zugreifbar werden. Ein Anspruch auf Löschung oder Korrektur solcher Suchmaschineneinträge gegenüber dem Anbieter ist ausgeschlossen.
    3. Beim Verstoß,insbesondere gegen die zuvor genannten Regeln § 3 Abs. 1 und 2, kann derAnbieter unabhängig von einer Kündigung, auch die folgenden Sanktionen gegenden Nutzer verhängen:
    - Löschung oder Abänderung von Inhalten, die der Nutzer eingestellt hat,
    - Ausspruch einer Abmahnung oder
    - Sperrung des Zugangs zum Forum.
    4. Der Anbieter ist auch berechtigt, Ihnen als Nutzer den Zugang zur Online-Plattform zu sperren,falls ein hinreichender Verdacht besteht, dass Sie gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßen haben. Sie können diese Maßnahmen abwenden, wenn Sie den Verdacht durch Vorlage geeigneter Nachweise auf eigene Kosten ausräumt.
    5. Sollten Dritte oder andere Nutzer den Anbieter wegen möglicher Rechtsverstöße in Anspruchnehmen, die a) aus den von Ihnen als Nutzer eingestellten Inhalten resultieren und/oder b) aus der Nutzung der Dienste des Anbieters durch Sie als Nutzerentstehen, verpflichten Sie sich als Nutzer, den Anbieter von jeglichen Ansprüchen, einschließlich Schadensersatzansprüchen, freizustellen und dem Anbieter die Kosten zu ersetzen, die diesem wegen der möglichen Rechtsverletzung entstehen. Der Anbieter wird insbesondere von den Kosten dernotwendigen Rechtsverteidigung freigestellt. Der Anbieter ist berechtigt,hierfür von Ihnen als Nutzer einen angemessenen Vorschuss zu fordern. Als Nutzer sind Sie verpflichtet, den Anbieter nach Treu und Glauben mit Informationen und Unterlagen bei der Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen . Alle weitergehenden Rechte sowie Schadensersatzansprüche des Anbieters bleiben unberührt. Wenn Sie als Nutzer die mögliche Rechtsverletzung nicht zu vertreten haben, bestehen die zuvor genannten Pflichten nicht.

    § 4 Übertragung von Nutzungsrechten
    1. Das Urheberrecht für Ihre Themen und Beiträge, soweit diese urheberrechtsschutzfähig sind,verbleibt grundsätzlich bei Ihnen als Nutzer. Sie räumen dem Anbieter jedoch mit Einstellung eines Themas oder Beitrags das Recht ein, das Thema oder den Beitrag dauerhaft auf seinen Webseiten vorzuhalten. Zudem hat der Anbieter das Recht, Ihre Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.
    2. Die zuvor genannten Nutzungsrechte bleiben auch im Falle einer Kündigung des Foren-Accounts bestehen.

    § 5 Haftungsbeschränkung
    1. Der Anbieter des Forums übernimmt keinerlei Gewähr für die im Forum eingestellten Inhalte, insbesondere nicht für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität.
    2. Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Der Anbieter haftet unter Begrenzung auf Ersatz des bei Vertragsschluss vorhersehbaren vertragstypischen Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten durch ihn oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Nebenpflichten, die keine wesentlichen Vertragspflichten sind, haftet der Anbieter nicht. Die Haftung für Schäden, die in den Schutzbereich einer vom Anbieter gegebenen Garantie oder Zusicherungfallen sowie die Haftung für Ansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes und Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt hiervon unberührt.

    § 6 Laufzeit / Beendigung des Vertrages.
    1. Diese Vereinbarung wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.
    2. Beide Parteien können diese Vereinbarung ohne Einhaltung einer Frist kündigen.
    3. Der Anbieter ist nach Beendigung dieses Foren-Nutzungsvertrags berechtigt, den Zugang des Nutzers zu sperren. Der Anbieter ist berechtigt aber nicht verpflichtet, im Falle der Beendigung die von Ihnen als Nutzer erstellten Inhalte zu löschen.Ein Anspruch von Ihnen als Nutzers auf Überlassung der erstellten Inhalte wird ausgeschlossen.

    Quelle: Forenregeln Muster von Juraforum.de

    Datenschutz

    Die Nutzung unserer Website ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

    Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

    Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

    Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button)

    Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook (Facebook Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, California, 94025, USA) integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
    Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php

    Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

    Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google +1

    Erfassung und Weitergabe von Informationen:
    Mithilfe der Google +1-Schaltfläche können Sie Informationen weltweit veröffentlichen. Über die Google +1-Schaltfläche erhalten Sie und andere Nutzer personalisierte Inhalte von Google und unseren Partnern. Google speichert sowohl die Information, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Informationen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 angesehen haben. Ihre +1 können als Hinweise zusammen mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Foto in Google-Diensten, wie etwa in Suchergebnissen oder in Ihrem Google-Profil, oder an anderen Stellen auf Websites und Anzeigen im Internet eingeblendet werden.
    Google zeichnet Informationen über Ihre +1-Aktivitäten auf, um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google +1-Schaltfläche verwenden zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird in allen Google-Diensten verwendet. In manchen Fällen kann dieser Name auch einen anderen Namen ersetzen, den Sie beim Teilen von Inhalten über Ihr Google-Konto verwendet haben. Die Identität Ihres Google-Profils kann Nutzern angezeigt werden, die Ihre E-Mail-Adresse kennen oder über andere identifizierende Informationen von Ihnen verfügen.

    Verwendung der erfassten Informationen:
    Neben den oben erläuterten Verwendungszwecken werden die von Ihnen bereitgestellten Informationen gemäß den geltenden Google-Datenschutzbestimmungen genutzt. Google veröffentlicht möglicherweise zusammengefasste Statistiken über die +1-Aktivitäten der Nutzer bzw. gibt diese an Nutzer und Partner weiter, wie etwa Publisher, Inserenten oder verbundene Websites.

    Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter

    Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Websites mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen.

    Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy.

    Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.

    Quellenangaben: eRecht24, Facebook-Disclaimer von eRecht24, Google +1 Bedingungen, Datenschutzerklärung Twitter

    • Verbreitung von AFB durch Bienen im Baumstamm?

      Hallo zusammen,

      angeregt und um das Thema nicht zu zerstören hier mal meine Denkweise.
      Wie in #17 geschrieben, gibt es in unmittelbarer Nähe einen Schwarm von Bienen in einem Baumstamm, ach wie Herrlich.

      Ich empfinde das als Katastrophe bzw. sehe ich es Mittelfristig sogar als Keimzelle von Krankheiten bis hin zur AFB an. Speziell wenn es sich hier auch noch um die Honigbiene also unserem Haustier handelt und nicht um die Wildbiene.
      Das Volk entwickelt sich und es kommt der Winter, keiner kümmert sich um die Varroabehandlung bei dem Volk. Dadurch das Wildbienen einen höheren Putztrieb haben, scheinen diese besser mit der Varroa klarzukommen. Unsere Honigbiene kann das in der Regel nicht so gut. Ist hier ein Kandidat bei dem ich mich unter umständen reinfizieren kann?
      Was ist bei der Auswinterung? Wir kennen schimmlige Waben und entfernen diese! Wer macht das bei einem Volk im Baumstamm? Keiner.
      Durch die Varroa und dem schlechten Wabenwerk muckelt das Volk in der Entwicklung rum... Wer kümmert sich um Schwächlinge werde nicht geduldet? Keiner.

      Jetzt heist es bei Bienenvölkern die gestorben sind die Beuten zu verschließen! Wer macht das am Baumstamm? Keiner.

      Unsere gesunden Bienen räumen jetzt den alten Baumstamm aus mit allen erdenklichen Keimen und infiziert sich und wir wundern uns wo kommt das jetzt schon wieder her.

      Schwarzmalerei und alles nicht so schlimm?
    • Sie haben eine Frage und wünschen eine schnelle und direkte Antwort? Dann nutzen Sie doch bitte unseren Live-Chat. Klicken Sie dazu bitte einfach auf den Button. Wir verweisen auch gerne mit einem hilfreichen Link auf ein gewünschtes Thema.
      LiveZilla Live Chat Software
    • Hallo ImkerHH,

      ich habe schon einmal in einem anderen Thema dazu kurz geschrieben.
      In der freien Natur gibt es genügend Getier, welches sich um diese alles kümmert. Sei es Waben, tote Bienen
      und die verlassene Nisthöhle.
      Wir kennen aus der Bienenhaltung nur die Wachsmotte und bekämpfen sie.

      Wenn ein Schwarm in eine Baumhöhle einzieht, ist es wie bei der Kellerhaft. Die Bienen
      verbrauchen erst den mitgeschleppten Vorrat und dadurch werden auch mitgenommene Sporen eliminiert.
      Es benötigt auch keine Varroabehandlung, da nur wenige Milben mitgenommen wurden, wie es auch der Imker
      bei der kompletten Brutentnahme handhabt. Die Bruthöhle im Baum ist wesentlich kleiner als die imkerliche Beute.
      Weniger Brut = weniger Milben

      Im DEUTSCHES BIENEN-JOURNAL 6/2018 findet man einen schönen Artikel dazu unter dem Thema: AUS DER WISSENSCHAFT
      "VERSTECHT UND UNERFORSCHT" über wild lebende Honigbienenvölker.
      Die Autoren: Patrick Laurenz Kohl & Benjamin Rutschmann

      Ein Zitat daraus:
      Auch wenn ein wild lebendes Bienenvolk im Winter stirbt – für Nachmieter aller Art ist die Wohnung attraktiver als zuvor.
      Die Interaktionen von Honigbienen mit anderen Waldorganismen und der Mikrokosmos Baumhöhle sind hoch spannend, aber kaum erforscht!

      Ich denke, auch wenn es hier um wild lebende Honigbienen geht, so ist es doch mit dem Schwarm aus dem Baumstamm vergleichbar.

      Gruß, Dette

      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Hallo

      Imker HH das sind berechtigte Fragen.
      Allerdings gehe ich davon aus das das Volk vermutlich abgetötet wir.
      Das Flugloch geht Richtung Radweg und es ist nur 1m über den Köpfen der Radler.
      Sobald da eine Beschwerde kommt wird der Bauhof vermutlich beauftragt
      das Volk abzutöten.

      Sollte aber das nicht passieren naja, dann wird das wohl den Gang nehmen
      den Dette beschreibt.

      Was meine Bienen angeht, werde ich den Stand eh im Herbst räumen.
      Hier blüht zu viel Efeu im Herbst, der Melizitosehonig verursacht.
      Dieses Jahr ist mir aus dem Grund ein Volk zusammengebrochen.
      Ich werde daher die Völker an meinem Hauptstand überwintern und dann
      im Frühjahr ( Ostern rum ) hier wieder aufstellen.
      _______________________________________________________________________________________________________

      Entschuldigt Rechtschreibfehler. Binn mit der Einfingertechnik am PC unterwegs. ;)
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Hallo,

      ich habe gedacht: Hier kommt noch mehr!
      Schade, denn das Thema ist interessant: "Wie mit Schwärmen in der Natur umgehen?

      Wie kommt es eigentlich zur Infektion mit AFB (Amerikanische Faulbrut)?
      Durch den Eintrag von Sporen beginnt die AFB. Hier sehe ich vor allem das Verfüttern von belasteten Honig und
      Räuberei, sowie das Umhängen von Waben (Futterwaben) von Volk zu Volk als Verbreitungsweg.
      Grund: Honig von einem erkrankten Volk weißt immer Sporen der AFB auf.

      Sporen der AFB lassen sich im Honig bereits nachweisen, bevor die eigentliche Krankheit ausbricht.

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Dette schrieb:

      ich habe gedacht: Hier kommt noch mehr!
      Was sollen oder können wir mehr wissen? Was genau in den wilden Behausungen sich abspielt, ist unbekannt.
      Ich kenne in meiner Nähe ein Haus, in dessen Sims jährlich ein Bienenschwarm eingezogen ist. Nach Auskunft des Besitzers war das schon mehrere Jahre so. Nach dem Winter waren die Bienen weg, dann kam irgendwann im Frühjahr ein neuer Schwarm. Jetzt hat der Hausbesitzer den Sims von einem Dachdecker schließen lassen, damit ist Ruhe.
      Was ich sagen will, obwohl dort Bienen ein und auszogen, Amerikanische Faulbrut hat es in diesem Gebiet nie gegeben. Ich hätte gerne mir das Nest angesehen, aber ohne Beschädigungen der Fassade wäre das nicht gegangen. Außerdem ist die Höhe nicht hilfreich. Wie will man dort einen Kasten platzieren, um einen Schwarm abzufangen?

      So sah die letzte Besiedlung des Simses aus:

      bienen-3-2018.jpg
      Imker seit: 01.06.2013
      Beutentyp Segeberger
      Bienenrasse Carnica
      Wuppertal
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Dette schrieb:

      In der freien Natur gibt es genügend Getier, welches sich um diese alles kümmert. Sei es Waben, tote Bienen
      und die verlassene Nisthöhle.
      Ich denke das ist mit der Zeit schon richtig, allerdings nicht von jetzt auf gleich. So wie eine offene Beute im Herbst ist ein verlassener Baumstamm erstmal für mich genauso gefährlich wie eine offene Beute.


      Dette schrieb:


      Wenn ein Schwarm in eine Baumhöhle einzieht, ist es wie bei der Kellerhaft. Die Bienen
      verbrauchen erst den mitgeschleppten Vorrat und dadurch werden auch mitgenommene Sporen eliminiert.
      Es ist richtig, das bei Kellerhaft nach 3 Tagen Bienen fallen bzw. sterben, da Futter alle.
      Ein Schwarm der kurz nach verlassen seiner ursprünglichen Behausung eine neue bleibe hat auch schon nach 12 Stunden eine erste kleine Wabe und da kommt das Futter aus den Bienen rein, die waren nicht.

      Somit sind die Sporen auch weiterhin aktiv.

      Meine Meinung
    • Hallo ImkerHH,

      ich habe versucht deine Fragestellung zu Beantworten und musste für einiges gelesene noch etwas suchen.
      Ich denke, dass Schwarm/Bienen im Baum nicht automatisch AFB Gefahr bedeutet. Leider gibt es hier noch
      viel an Sachverstand zu vermitteln auch bei bestimmten Amtstierärzten.

      Dazu folgendes:

      Durch wissenschaftliche Grundlagenforschung hat man erkannt, dass nicht jede Spore Faulbrut auslöst,
      dass zum Infektionsstart eine gewisse Anzahl von Sporen nötig ist (1 000 000 000 - 10 000 000 000 Sporen/Volk)
      und dass die Bienen eigene Mechanismen zum Absenken der Sporenlast besitzen
      Quelle: Faulbrut ist heilbar.pdf

      Abwehrmechanismen des Bienenvolks gegen Faulbrut
      Wichtig: Ventiltrichter wirkt als Filter (durch Wimpernhaare) und kann Faulbrutsporen aus der Honigblase teilweise herausfiltern!
      Quelle: Faulbrut AFB.pdf Folie 7 und 8


      fibroin schrieb:

      Was sollen oder können wir mehr wissen?
      Hallo Fibroin,

      es geht um Meinungen zum Thema: Verbreitung von AFB durch Bienen im Baumstamm?
      So habe ich die Anfrage zumindest verstanden und versucht auch meine Meinung darzulegen.

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)