Angepinnt Was erwartet uns in 2018 ?

    • Was erwartet uns in 2018 ?

      Hallo,
      wie bewertet ihr eure Völkerentwicklung und Trachtbedingungen für die neue Saison, das Bienenjahr 2018 ? Wie ist die Natur bei euch fortgeschritten, was bietet sich unseren Bienen in 2018 ?
      Mit den besten Grüßen,
      Detlef
      Administrator und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

    • Sie haben eine Frage und wünschen eine schnelle und direkte Antwort? Dann nutzen Sie doch bitte unseren Live-Chat. Klicken Sie dazu bitte einfach auf den Button. Wir verweisen auch gerne mit einem hilfreichen Link auf ein gewünschtes Thema.
      LiveZilla Live Chat Software
    • Moin Detlef,
      auf diese Frage weist selbst meine Glaskugel keine Antwort.

      Die Trachtbedingungen sind klimatisch bedingt noch völlig offen. Ob die Frühtracht/Obstblüte durchgeht ist bei den Wetterkapriolen jedenfalls nicht vorher zu sagen. Genau so was sich übers Jahr unseren Bienen bietet. Bleibt für alle Dinge wieder mal nur die Hoffnung, denn diese stirbt zuletzt.

      Vielleicht entwickelt sich ja auch alles sehr positiv und man macht sich jetzt nur selber verrückt wenn man sich jetzt schon den Kopf darüber zerbricht. Ändern können wir es ja doch nicht und müssen es so nehmen wie es kommt.
      Auch wird es wie in jedem Jahr, nicht alle Regionen gleich schlecht oder gleich gut treffen.

      In diesem Sinne, warten wir es ab. Es kommt wie es kommt.

      Grüße von der Nordseeküste
      Bernhard
      ___________________________________________
      Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.

      1 x Schwarm Hausbienen
      4 x Buckfastvölker in Dadant US - Holzbeuten
      Gartenanlage in Cuxhaven
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Hallo,

      ich denke, dass sich Detlef etwas unglücklich ausgedrückt hat.
      Stimmt, in eine Glaskugel können wir nicht schauen, aber wer mit offenen Augen durch die Gegend läuft,
      der sollte erkennen, ob der Bauer Raps auf einigen Flächen angebaut hat und nicht nur Mais.
      Wie es in den Kleingärten aussieht, leider verschwinden immer mehr und immer weniger Obstbäume werden gepflanzt.
      Kann ich bei gutem Wetter eine gute Frühtracht erwarten?
      Ja das Wetter, ich denke, so schlecht wie letztes Jahr kann es eigentlich nicht nochmal werden.

      Ich sehe es eher so, dass damit die sich selbst gesteckten Ziele gemeint sind.

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Genau Detlef, so war es gemeint. Ein kurzer Blick auf die nahe Umgebung der Region.
      Keine Spekulationen über Supertrachten.
      Baut ihr eure Völkerzahlen auf oder ab?
      U.Ä.
      Mit den besten Grüßen,
      Detlef
      Administrator und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Was plane ich für die Saison?

      Mein Findungsphase wird fortgeführt (Zander/Zadant/Zander 1,5).
      Völker habe ich zu Zeit 6 und will auch diese Zahl nicht erhöhen.
      Im Gegenteil: Ich könnte auch dieses Jahr wieder ein/zwei Völker abgeben.
      So wie jedes Jahr, ist der Termin in Hohen Neuendorf gesetzt (Königinnenzucht).
      Ich werde mal sehen, ob ich dieses Jahr den Honigertrag der einzelnen Völker besser
      erfassen werde. Na ja, bis jetzt hat mir der Gesamtertrag je Tracht gereicht.

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Hallo,
      bei 6 Honigkisten sollte es kaum ein Problem darstellen. Wiege die Zargen vor und nach dem Schleudern
      und notiere alles. Wir haben auch Varroatolerante aus HN zu sitzen. Mal sehen, wie die im April aussehen.
      Eventuell belarve ich auch 2 Zuchtlatten, dann können wir vergleichen. Jedes Volk wird bei mir nicht aufs
      Gramm bewertet. Aber ein Durchschnitt pro Stand und Tracht wird festgehalten. Seine Spitzen kennt man eh
      und was eine voll verdeckelte Zarge wiegt, ist nicht die Herausforderung. Aber erst einmal brauchen wir
      Arbeiter, bevor wir uns über die Ernte austauschen! Da sehe ich nicht schwarz, aber lange nicht rosarot.
      Viel Glück
      Wulle
    • Ja was bietet uns 2018 der Frühling lässt auf sich warten und die Völker kann man noch nicht beurteilen am Stand haben es gibt viele Ödländereienes fängt erst jetzt an etwas wärmer zu werden die Frühblüher stehen in den Startlöchern jetzt ist noch zeit Weidenstecklinge zu setzen
      Weiden kann man nie genug am Stand haben-die kann man als Einzelbaum oder Hecke pflanzen
      Bienenumwelt
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Salweiden so wie alle anderen Weidenarten sind zweihäusig, Männchen liefern den Pollen die Weibchen den Nektar. So ist bekannt dass die meisten Weidenarten durch Stecklinge sich gut vermehren lassen, das betrifft aber überwiegend die Männchen quasi die Pollenspender die Weibchen sind schwieriger da lohnt sich eher eine Aussaat.
      Ich schreibe das aus diesem Grund da unsere Bienen, gerade zu der mageren Zeit beides brauchen sozusagen eine ausgewogene Ernährung.
      Grüße aus Sachsen von, Hansi. :thumbup:
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.