Völkerverluste durch Virenerkrankung (übertragen durch Varroen)

    • Völkerverluste durch Virenerkrankung (übertragen durch Varroen)

      Hallo,
      in unserer regionalen Presse "Schweriner Volkszeitung" steht heute ein Beitrag, mit der Überschrift "Untersuchungen von Bienen". Darin geht es um das leidige Theme Virenübertragung duch Varroa und die leidigen Folgen. Hingewiesen wird darauf, das Proben ab sofort eingeschickt werden können um Viren nach zu weisen.

      Für mich, ein sehr wichtiges Thema. Denn nicht nur die Milben sind Schuld das es den Völkern schlecht geht, sondern, mindestens genau so oft sind Viren die "Völkerkiller".

      Sagt doch bitte ob und in wie weit ihr euch mit diesem Thema beschäftigt habt.
      Mit den besten Grüßen,
      Detlef
      Administrator und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005
    • Sie haben eine Frage und wünschen eine schnelle und direkte Antwort? Dann nutzen Sie doch bitte unseren Live-Chat. Klicken Sie dazu bitte einfach auf den Button. Wir verweisen auch gerne mit einem hilfreichen Link auf ein gewünschtes Thema.
      LiveZilla Live Chat Software
    • Hallo Detlef,

      um welche Vieren geht es denn dabei speziell, oder ist der Beitrag sehr allgemein gehalten?

      Es sind etwas über 20 Virenarten bei Biene bekannt. Ich denke mal, es geht hierbei um
      diese beiden:

      Detlef schrieb:

      Virenübertragung duch Varroa


      Flügeldeformationsvirus (DWV):
      Ausbreitung über das Futtersaftdrüsensekret, daher überall im Volk zu finden
      Varroamilbe trägt bei der Übertragung eine entscheidende Rolle

      Akute Bienenparalyse:
      Varroamilbe kann das Virus in eine gesunde Milbe übertragen

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Hallo.
      Stimmt Dette, vor vielen Jahren habe ich mir von einer Rapswanderung diese beiden Virustypen mitgebracht. In den nachfolgenden Wochen wurden die Völker zusehends schwächer, und vor den Fluglöchern lagen schon im Juni immer größere Mengen an verkrüppelten Bienen . Nach einer Vollsanierung, wie bei Faulbrut, und Varoabehandlung, waren die Völker zum Herbst wieder in Ordnung. Im folgenden Frühjahr waren dann alle wieder Ok bis auf 1 Volk.
      Nach einer telefonischen Beratung mit dem Bieneninstitut Celle habe ich dann bei diesem Volk die Königin gewechselt, danach war auch dieses gut. Fazit : Auch eine Königin kann mit dem Gelege Viren weitergeben.
    • Hallo,
      angeboten werden Untersuchungen auf das "Flügeldeformationsvirus", das "AkuteBienenparalyse-Virus" und das "Chronische Bienenparalyse-Virus".
      Mit den besten Grüßen,
      Detlef
      Administrator und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

      Beitrag von (Landbiene) ()

      Dieser Beitrag wurde von Detlef gelöscht ().