Winter ohne Behandlung

    • Winter ohne Behandlung

      Tag auch,

      im neuen DBJ 1/2018 auf der Seite 13 wird unter der Überschrift "Winter ohne Behandlung" darüber geschrieben.

      Zitat:
      Fallen innerhalb von 4 Tagen nicht mehr als zwei Milben (0,5 Milben/Tag), verzichten Sie besser auf die Oxalsäurebehandlung.
      Zu dieser Jahreszeit entspricht das etwa 250 Milben im Bienenvolk. Damit kommt ein gut eingewintertes Volk ohne Weiteres zurecht.

      Auch ich habe jedes Jahr, auf Grund des geringen Milbenfalls, auf die OS-Behandlung verzichtet.

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Landbiene schrieb in einem andern Faden:


      (Landbiene) schrieb:

      Hallo,
      Ich muss jetzt mal meine Freude mit euch teilen, 0 Behandlungsmittel und bis jetzt 0 % Verluste !


      Hallo Landbiene,

      sind biotechnische Maßnahmen nicht auch Behandlungsmittel? Währe "ganz ohne Chemie" nicht treffender?

      Welche Maßnahmen wurden in Deine Betriebsweise integriert?
      -Brutpause zur Schwarmzeit?
      -komplette Brutentnahme?
      -Drohnenbrutschneiden?
      -Kunstschwarmbildung?
      - ... usw?

      Im DBJ wird in den nächsten Ausgaben über biotechnische Maßnahmen zur Sommerbehandlung berichtet.

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Hallo.
      Risiko und Nutzen einer OS-Behandlung sollte man immer vorher abwägen. Bei einem Wintertotenfall unter 1 Milbe Täglich wird bei mir nicht mehr Behandelt.
      Meiner Ansicht nach leiden die Bienen zu sehr darunter. An der OS verrecken viele Bienen . in den 3 Wochen darnach. Dies kann man sehr gut beobachten wenn über diesen Zeitraum vor der Beute Schnee liegt.
      Die Bienen fliegen aus dem Stock , bleiben vor der Beute liegen , drehen sich einige Male um sich selbst und sind dann tot , meist mit ausgestrecktem Rüssel. Der Bienenzuchtberater G.Eich sagt dann immer : die Bienen kotzen sich tot.
      Mit einer Drohnenwabe am Brutnest im zeitigen Frühjahr kann man auch schon viel erreichen. Nur viel humaner.
      Grüße aus der Grafschaft Bentheim
      Gerd2430