Angepinnt Sind Foren wie unseres noch zeitgemäss? Braucht uns jemand?

    • Sind Foren wie unseres noch zeitgemäss? Braucht uns jemand?

      HALLO;
      jedes Jahr stellt sich uns die Frage, ist ein Forum, wie unseres noch zeitgemäss ??????

      Viel Arbeit, füer wen? Lohnt der Aufwand ? Können wir jemandem damit helfen ?

      Würde es mir wünschen, aber nicht um jeden Preis. Also sagt bitte eure Meinung zum Thema.
      Mit den besten Grüßen,
      Detlef
      Administrator, Betreiber und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

    • Das Forum habe ich dringend gebraucht, als ich mit Imkern anfing. Da wurden mir die Fragen beantwortet, die meine Bienenprobleme wieder ordneten. Jetzt, nach einigen Jahren Imkerei kommen die Fragen nicht mehr oder ich kann mir anders helfen. In meinem Imkerverein sind einige kompetente Leute, die im Notfall Hilfestellung geben. Ich könnte jetzt zwar, ähnlich wie ich damals Hilfe bekommen habe, an Anfänger Hilfe geben, aber da gibt es zur Zeit die Fragen nicht.

      Dann bin ich erstaunt, wie wenig Imker sich in Foren begeben. Da gibt es einige Gründe. Von kein Internetanschluss, keine Lust oder Zeit vor dem Bildschirm zu verbringen, negative Erfahrungen mit barschen Antworten, bis nicht in der Lage, Probleme schriftlich zu formulieren.
      in meinem Imkerverein sind kaum welche in einem Forum, ein Thema ist es sowieso nicht.

      Ob ein Forum noch zeitgemäß ist, ich weiß es nicht, jedenfalls die Begeisterung des Anfangs ist verflogen.
      Dank möchte ich an die Admins dieses Forums geben, die es trotz der wenigen Einträge noch weiter betreiben.
      Imker seit: 01.06.2013
      Beutentyp Segeberger
      Bienenrasse Carnica
      Wuppertal
    • Meine Meinung ist das man in Foren zwar mal Hilfe bekommt über allgemeine Fragen aber spezielles geht nur vor Ort weil Ferndiagnose nichts bringt.
      Hätte ich vor Ort jemanden der mir geholfen hätte würde ich noch Bienen halten, aber so !

      Wenn ich so alles beobachte an Foren oder YouTube bemerke ich das immer mehr Neid aufkommt wenn es bei Imkern gut läuft und bei anderen Probleme gibt. Durch die vielen Ausfälle in den letzten Jahren wird das immer schlimmer und vor allem immer diese Angriffe wenn man mal was neues macht, habe es selbst erlebt als ich meine neu gebaute Einraumbeute vorgestellt habe (wird jetzt ein Wachtelstall).

      Solange es nicht Akzeptiert wird das man als Imker mal was neues machen möchte oder wenn ein Anfänger einen Fehler gemacht hat und dann bei Fragen in einem Forum nieder gemacht wird, werden immer weniger was schreiben.

      Ab Frühjahr halte und Züchte ich Wachteln da ich hier vor Ort durch einen Tierarzt sehr viel Hilfe bekomme.

      Gruß Rolf
    • Foren können hilfreich sein.
      Nur solange es in Foren keine Ordnung gibt, jeder durcheinander schreibt und man Probleme hat verschiedene Beiträge zu finden, ist das wohl nicht befriedigend.
      Wenn dann keiner da ist der Ordnung macht, oder diese machen darf, weil Rücksicht auf irgendwelche Leute genommen werden soll, schadet das dem Forum.
      Ist der Ruf eines Forums einmal im Keller, dauert es wohl Jahre um das zu richten.
      Verläuft sich dann jemand neues in das Forum sollte es einladend sein.
      Nicht das einem gleich die Forenregel um den Kopf gehauen werden, oder sonstige Angebote und Forderungen ins Auge springen. Danach sucht keiner. Wer in ein Forum geht will fachlich beraten werden, oder er sucht Informationen, für welche sich das Forum anpreist.
      Somit führen ihn seine Wege wo anders hin.
      Sollte er sich dann doch anmelden und findet Behauptungen wie das die Varroa nicht an erwachsenen Bienen Schäden anrichtet, diese nicht an sticht, so wundert man sich stark.
      Auch sollte man es vermeiden den Usern auf die Füße zu treten, oder sie zu verärgern.
      Dann müssten Leute das Form betreuen welche sich verstehen, fachlich eine Richtung vertreten und nicht unterschiedliche Inhalte vertreten.
      Ohne Konzept zu handeln ist wohl nicht der Richtige Weg, so was führt, wie in jedem anderen Geschäft, unweigerlich zum Konkurs. Ohne Ware im Regal kann man nichts verkaufen, auch keine Kunden neu gewinnen. Da hilft auch kein noch so toller Name.
      Das ist meine persönliche Meinung über Foren.
      Gruß Manfred

      Zwinge der Biene nicht deinen Willen auf, sondern helfe ihr in ihrem Bestreben.
    • Hallo

      Also ich halte Foren schon für sehr sinnvoll.
      Wenn ich da an meinen Start in die Imkerei denke
      kommt mir immer noch das Grauen.

      Ich wurde übers Ohr gehauen beim Bienekauf, hatte keinen Paten
      und mir wurde trotz des vereinbarten Gesundheitszeugniss nur
      ne Bestätigung gegeben das die Immen nicht aus nem Sperrbezirk stammen.

      Hätte ich hier im Forum nicht Rat und ( was ich sehr hoch anrechne ) Tat bekommen
      wär das voll in die Hose gegangen und ich hätte im Jahr 1 geschmissen.

      Danke hier nochmal an Bobby der am Stand vorbei kam und das Malör begutachtete.


      Natürlich sollte mann sich einen Paten suchen denn nicht jede Region ist gleich.
      Hier haben Imker vor Ort ein wertvolles Regionalwissen.
      Ein Forum kann Hilfestellung leisten aber nicht den Paten ersetzen.

      Aber schon desshalb hatt ein Forum wie das hier eine Daseinsberechtigung.
      _______________________________________________________________________________________________________

      Entschuldigt Rechtschreibfehler. Binn mit der Einfingertechnik am PC unterwegs. ;)
    • Tag auch,

      Was ist dieses Forum?

      Es ist ein virtueller Ort, an dem sich Menschen mit gleichen Interessen finden, um Meinungen, Fragen und Antworten
      aus zu tauschen.
      Gedacht war es, um Neu-Imker (Bienenhalter oder Enthusiasten) mit Grundlagenwissen zu versorgen.

      Ich denke, es ist wie in einem guten Computer-Rollenspiel. Zuerst such man sich eine Gilde (Forum) um an
      das Grundwissen ran zu kommen. Wenn man dann seinen Weg gefunden hat und einem für seinen Weg der
      Richtungszeiger fehlt (z.B. Bienenkiste, Das habe ich abgelehnt,), dann sucht man sich andere Gilden (Foren).

      Es gibt viele Betriebsweisen und nicht jede hat für einen persönlich immer das angestrebte Ziel.

      Woran mache ich einen Imker fest? Haltung, Vermehrung, Züchtung oder Honigproduktion?
      Warum ist einer mit einer geringen Völkerzahl nur Bienenhalter oder Enthusiasten?
      Woran mache ich einen Autofahrer fest? Das er Daimler fährt?
      Sind die Anderen nur Autolenker/Autobeweger?

      Für Foren ist das Problem, sie leben von Ihren aktiven Benutzern. Im Netz kann man mit etwas Suche alles finden
      speichern und später Nachlesen. Irgendwo ist alles schon mal geschrieben worden, selbst bei uns hier im Archiv.

      Manfred hat vieles geschrieben, was auch meine Meinung ist.

      Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Hallo

      Ja speichern und nachlesen kann mann viel.
      Aber wie oben schon geschrieben, Leute die einem
      mit Taten/Erfahrung und Triks die mann nicht im Büchern usw. findet
      helfen das bieten eben Foren und Paten.

      Desshalb finde ich Foren gut.

      Und so beratungsresistente Leute die ihren Siefel machen wollen
      und sich dann Ausheulen weils in die Hose geht ......

      Naja denen gehörts net anders.
      Das ist meine Meinung zu der steh ich auch.
      _______________________________________________________________________________________________________

      Entschuldigt Rechtschreibfehler. Binn mit der Einfingertechnik am PC unterwegs. ;)
    • Hallo,
      Dette hat es schon richtig angefasst.
      Wer viel über einen Daimler gelesen hat,
      wird sich vielleicht noch lange mit einem KIA begnügen müssen.
      Warum warnen promovierte Bienenkenner vor diesen Internetauftritten?
      Warum setzt der DIB eine Mindestvölkerzahl für Züchter fest?
      Warum benötigen die Buckfast-Leute 500 Völker für eine ordentliche Selektion?
      Haben die Weltverbesserer eine Chance?
    • Hallo,
      ich denke wir, das Neue Imkerforum, sind völlig weltoffen angetreten. Frei von jeglichen Vorurteilen. Das mag einigen nicht gepasst haben und passt ihnen womöglich immer noch nicht. Unser Neues Imkerforum ist Selfmade. Also von Imkern(innen), für Imker(innen). Fernab jeglicher Beeinflussung von finanzstarken Lobbyisten. Daher ist es auch nicht so ganz einfach in unserer Arbeit. Aber das wussten wir schon 2005, als wir begannen.

      Unser Neues Imkerforum lebt vom Miteinander und einem grossartigen Meinungsaustausch. Nicht jeder gute Rat trifft auf Nächtenliebe und nicht jede Anfrage wird so beantwortet wie der oder die Fragestellerin es sich erwünscht hatte. Aber das ist doch nie böse gemeint. Die Welt ist halt so. Jeder hat seine eigene Sicht auf gewisse Dinge.

      Und was die Einmischung des Admin angeht war es von Anfang an ein Novum, das er sich hier Profiliert. Allein die Plattform zu schaffen und die Diskussionsmöglichkeiten, war wichtig. Mehr nicht. Nie !
      Mit den besten Grüßen,
      Detlef
      Administrator, Betreiber und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

    • Hallo,
      deine Loyalität ist beispielhaft!
      Und selbstverständlich ist diese Plattform zeitgemäß!
      Zeitgemäßer als nie zuvor, wenn wir jüngst die Panne in unserer
      Regierung bewerten!
      Ich vergleiche das mit unserer Tageszeitung. Ich abonniere sie, ohne diese
      zwingend zu brauchen. Die Nachrichten erfährst du in der Masse der Medien,
      dennoch ist es ein Stück Lebensgefühl. Zeit zum Schmunzeln, zum Mitdenken
      und zum Nachdenken.
      Hier kommen nicht die großen Probleme auf den Tisch,
      um eine Imkerei erfolgreich führen zu können, natürlich fehlen wissenschaftliche
      Abhandlungen, aber das ist wahrscheinlich nicht der Sinn dieses Forums.
      Ich würde die Anwesenheit von professionellen Imkern sehr begrüßen, weil eine
      wirtschaftlich geführte Imkerei wesentlich interessanter ist und man dort richtig lernt.
      Leider kriegst du diese nur für Kohle, deshalb verstehe ich nicht, warum unsere
      sogenannten Neuimker gerade jetzt im Winter nicht nerven?
      Literatur kannst du aufsaugen, nur habe ich keine Betriebsweise gelesen,
      die ich 1:1 übernehmen könnte. Das Frühjahr 2018 wird der Hammer, da werden
      Einige das Staunen bekommen! Deswegen schon jetzt vorbereiten und mit
      erfahrenen ewig Junggebliebenen plaudern!
      Viele Grüße
    • Ich denke Foren haben auch in 2017 noch ihre Berechtigung. Aus technischer Sicht war es wichtig, dass dieses Forum nun auch auf mobilen Endgeräten funktioniert.
      Ansonsten stimme ich Drohnensammler in vielem zu. Insbesondere die Gestaltung der EIngangsseite für nicht registrierte Besucher ist momentan abschreckend.
      Da springen einem die Forenregeln ins Gesicht. NIcht einladend. Hier sollte schnellstens etwas passieren. Neue Besucher sollten die relevanten aktuellen Diskussionen betrachten können, wenn auch vielleicht nicht in der Tiefe wie reg. Benutzer.
    • Hallo,
      ja es ist richtig. Dort im Eingangsbereich wird es weitere Verbesserungen(Änderungen) geben, denke ich. Ab 18. Dezember habe ich Urlaub und werde mir einiges vornehmen.
      Mit den besten Grüßen,
      Detlef
      Administrator, Betreiber und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

    • Es gibt immer 2 Seiten einer Münze.
      Da kann man je nach dem wie man will jede Seite für sich positiv, oder negativ auslegen.
      Hinweise auf geleistetes ist legitim, Versäumnisse sollten eingeräumt werden und Fehler beseitigt werden.
      So wie nun in diesem Faden hier zu sehen ist nimmt nicht jeder alles ernst.
      2 Beiträge die total OT sind. Ordnung schaffen. Solche Beiträge sollten im privaten Rahmen laufen, wozu gibt es die Konversation? Ruck zuck haben wir noch Antworten auf was weiß ich nicht alles und der Sinn des Fadens ist verloren und verzerrt.
      Das zieht sich so durch das komplette Forum. Auch der Chef hält sich da nicht an die Ordnung.
      Wenn dann Leute sich die Arbeit machen wollen, in der Freizeit und ohne was davon zu haben, ist es schon wichtig das ein Team an einem Strang zieht.
      Wenn User sich nicht an bestimmte Regeln halten muss man sie darauf aufmerksam machen, werden sie bockig sollen sie gehen.
      Sonst wird das nie was.
      Wenn vieles nicht passt verliert man die Lust was zu tun, dann kommt die Frage wozu und für was, hat ja eh keinen Sinn.
      Viel Lust ist bei mir nicht mehr vorhanden. Man braucht sich nur den Faden vom Imkerbrief anzuschauen.
      So was passiert mir nicht mehr.
      Gruß Manfred

      Zwinge der Biene nicht deinen Willen auf, sondern helfe ihr in ihrem Bestreben.
    • Hallo,
      mit deiner oberlehrerhaften Besserwisserei lockst du aber auch keinen von der Ofenbank!
      Jedenfalls keinen, der schon zig Jahre Erfahrung mit bringt und noch effektiv was beitragen könnte.
      Dieses ganze small talk finde ich hier auch übertrieben, da kriegst du bei der Konkurrenz mehr Fachliches!
      Diese Kopiererei von Fachwissen, von jemand, der eine Bienenkiste im Garten zu
      stehen hat, ist für mich unglaubwürdig. Ich suche die, die du hier an einer Hand abzählst.
      Stimmt, sonst sind wir dann wirklich bald ein Kleintierforum!
      Gruß
    • Moin, allen hier im Forum,

      ob man nun ein Imkerforum unbedingt braucht um Bienen halten zu können, glaube ich nicht - denn unsere Väter, Vorväter und Vor-vorväter haben geimkert und keinen Zugang zu irgendwelchen Foren gehabt.

      Wie ein Forum angenommen wird, hängt von vielen Dingen ab, die einen dazu veranlassen, sich auf ein solches auf zu schalten, registrieren zu lassen oder sich irgendwie in einem solchen zu engagieren.

      Dennoch ist es offensichtlich, dass einige Foren stärker besucht werden als andere. Das kann man durchweg im ganzen Forenangebot, welches im www. vorgehalten werden immer wieder beobachten.

      Ich kann für mich sagen, ich bin froh, dass es solche, auch Imkerforen gibt, in denen man sich austauschen kann, hilfreiche Ratschläge erhält aber auch mal Themen behandeln kann die nicht unbedingt mit der Fachrichtung, auf die die Foren ausgelegt sind, übereinstimmen.
      Einige Forenbetreiber haben dafür eigene "Unterforen" eingerichtet in dem diese OT Themen verschoben und dann auch ausufern können.

      Ein Forum aber, welches mit der Eröffnungsseite zuerst dem gemeinen Nutzer einen "Regelkatalog" vorhält, von dem ich glaube, das er von den wenigsten wirklich gelesen wird, kommt erstmal nicht so toll rüber und läßt auf Paragrafen- und Regelreiterei in der Forenpraxis vermuten. Ob es dann auch so praktiziert wird sei dahingestellt.

      Ich bewundere das persönliche Engagement der Forenbetreiber und Macher, die ein Forum ins Netz stellen, betreiben und pflegen. Jeder so wie er es kann und nach seinen Vorstellungen sehen möchte. Ich habe diese Fähigkeiten nicht, obwohl ich mich gerne austausche.
      Sehr schnell kommt dann natürlich auch rüber, wenn ein Forum nicht voll mit Herzblut betrieben wird und es möglicherweise sogar eine Belastung für den Betreiber darstellt. Auch wenn es nicht offen ausgesprochen wird, kann man dieses nie ganz verbergen. Dadurch verliert ein Forum natürlich auch seine Attraktivität bei den Usern.

      Ein Forum lebt von attraktiven, auch kontroversen Beiträgen, soweit diese dann zugelassen werden. Moderation ist eine hohe Kunst, die wenn man sie beherrscht, Dinge lebhaft vorantreiben, aber wenn sie einem weniger gegeben ist, zu einer gewaltigen Bremse mutieren können.

      Ich wünsche diesem Forum alles Gute, lebhafte Beiträge innerhalb der erfahrenen Imkern, kräftige Unterstützung den Anfängern, und spritzige Beiträge aller User.

      Grüse von der Elbmündung, aus Cuxhaven

      Bernhard
      ___________________________________________
      Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.

      2 x Schwarm Hausbienen
      4 x Buckfastvölker in Dadant US - Holzbeuten
      Gartenanlage in Cuxhaven
    • Pirschstock schrieb:

      ob man nun ein Imkerforum unbedingt braucht um Bienen halten zu können, glaube ich nicht - denn unsere Väter, Vorväter und Vor-vorväter haben geimkert und keinen Zugang zu irgendwelchen Foren gehabt.
      Ja, damals war die Welt auch noch in Ordnung! Damals galt noch: "Bienen und Schafe, ernähren den Herrn im Schlafe"
      - die Varroa war noch weit weg
      - es gab noch ein funktionierendes Trachtfließband bis in den Spätsommer hinein
      - es gab noch keine Neonic's und andere Insektizide, die unsere Völker vergifteten
      Die Völker überlebten notfalls auch wild, ohne imkerlichen Eingriff.
      Deshalb ist so ein "hemdsärmliges" Herangehen, wie bei unseren Urgroßvätern heutzutage einfach nicht mehr machbar.
      Eigentlich wären unsere Bieneninstitute, der DIB oder auch Fachverlage hier gefragt, entsprechende Angebote und Foren (notfalls auch gegen Geld) aufzuziehen. Die jetzigen Foren sind eine gute Ergänzung dazu, aber als alleiniger und direkter Einstieg eher weniger geeignet.
      Das Forum allein ist nicht alles, So wie das Lexikon hier aufgezogen war, eine Art roter Faden für Anfänger mit einer Betriebsweise und vielleicht ein paar alternativen Verweisen, wie es noch gehen könnte, wären ideal.
      Ein wie ich finde, sehr gutes Beispiel ist der Fruchtweinkeller, der Honigweinkeller und das Fruchtweinforum.
      Alle 3 Seiten gehören inhaltlich und thematisch zusammen und wurden von einem Dr. der Mikrobiologie erstellt und betreut. Nicht mehr, aber auch nicht weniger Theorie, als man braucht. Es sind keine oder wenig Rezepte, die einen an die Hand nehmen und blind durch das Thema führen.
      Es gibt eher Empfehlungen, wann und vor allem warum man das eine tun und das andere lieber lassen sollte. Das ist viel nützlicher, als blind an die Hand genommen zu werden.
      Das Leben ist kein Ponnyhof - geritten wird trotzdem! :D
    • Hallo,
      schaue gerade auf die aktuelle Statistik unseres Neuen Imkerforums. Denke mir, wer könnte das sein. Ist aber eigentlich auch schön, zu sehen, das Leute uns besuchen. Egal ob als Gast oder registriertes Mitglied. Man (Frau) nimmt uns war. Nur das zählt und entschädigt Kosten und Mühe.

      Rekord: 3.421 Benutzer (3. September 2017)
      Mit den besten Grüßen,
      Detlef
      Administrator, Betreiber und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

    • wulleg60 schrieb:

      Hallo,
      mit deiner oberlehrerhaften Besserwisserei lockst du aber auch keinen von der Ofenbank!
      Jedenfalls keinen, der schon zig Jahre Erfahrung mit bringt und noch effektiv was beitragen könnte.
      Dieses ganze small talk finde ich hier auch übertrieben, da kriegst du bei der Konkurrenz mehr Fachliches!
      Diese Kopiererei von Fachwissen, von jemand, der eine Bienenkiste im Garten zu
      stehen hat, ist für mich unglaubwürdig. Ich suche die, die du hier an einer Hand abzählst.
      Stimmt, sonst sind wir dann wirklich bald ein Kleintierforum!
      Gruß
      Hallo Wulleg60,

      OT:
      es wäre schön wenn du den "Oberlehrer" namentlich nennen würdest. Dann wüsste jeder genau wen du meinst. Wenn du dann noch den richtigen Popo in der Hose hast kannst du gerne denjenigen zu einer Konversation einladen um deine Unwissenheit und vielleicht Voreingenommenheit gegen einen User zu bereinigen. Alles andere ist kontraproduktiv und sorgt bestimmt nicht für ein gutes Klima im Forum.

      Zum Thema.
      du bist der Meinung das bei der Kongruenz die fachliche Kompetenz besser sei?
      Warum bist du dann hier?
      Es ist einfach, überzeuge doch mit Fachwissen und Hilfe hier.
      Vielleicht schaffst du es ja einmal deine Einstellung zum Forum und deinen Beiträgen zu überdenken.
      Unterstützung ist gefragt. Vielleicht bist du ja so kompetent das du hier vielleicht einen Moderatoren Posten übernehmen kannst, bewirb dich doch mal bei Detlef.
      Gruß Manfred

      Zwinge der Biene nicht deinen Willen auf, sondern helfe ihr in ihrem Bestreben.
    • Hallo,
      sind wir wieder beim small talk! Was ich negiere!
      Ich habe eine Tendenz angesprochen und keine Personen.
      Wer sich in diese Rubriken einordnet, soll sich die Jacke anziehen!
      Ich werde dabei nicht helfen! Meine Aufgabe sehe ich, junge Imker
      bei diesem schönen Hobby zu helfen. Ein Moderatorenposten werde
      ich sicherlich nicht bekleiden. Da gibt es noch andere Hobbys, die
      man in seiner Freizeit frönen kann. Und ohne Klartext funktioniert
      das dort auch nicht. Wenn man seine Meinung (Kritik) nicht posten darf,
      sollte es öffentlich angesprochen werden! Wenn du gerade den Moderator
      ansprichst, was ist aus deinem Vorgänger geworden? So ein Top Imker
      lässt man doch nicht von heut auf morgen mit all seinen wertvollen
      Beiträgen sausen!
      Grüsse
    • .

      Hi Forengemeinde, ich habe mich ja dazu entschlossen erst einmal in Foren und Büchern.


      zu lesen, bei den imkern, auf ihren Vereinstreffen zu lauschen und Notizen zu machen, sowie


      Den bald beginnenden Imkerkurs zu besuchen.


      Bei den Foren ist mir dieses Forum mit einer Besonderheit aufgefallen.


      Der Betreiber des Forums war wahrscheinlich, irgendwann von heut auf morgen für die Benutzer.


      Des Forums nicht mehr erreichbar. Ich habe mich damit zufriedengegeben so übern Daum hinweg:


      Zu schätzen, dass es ein halbes Jahr vielleicht auch ein dreiviertel Jahr war.


      In dieser Zeit, war recht ordentlich betrieb im das neue Imker Forum, es war immer eine größere


      Vielfalt von Themen am Start, über Zucht, beuten, Rähmchen, Bienen Gesundheit, Königin


      Vermehrung, Imkerliche Veranstaltungen, Informations Briefe von verschiedenen Bienen Instituten, es


      Gab auch Streitthemen und vieles mehr.


      Das alles veränderte sich mit dem wieder auftauchen des Forums Eigners.


      Dieser Mensch, trieb fast täglich mehrere neue Ideen durch das neue Imker Forum.


      Das Ergebnis dieser Menschlichen Ideen Schmiede ist, das die Teilnehmer Zahl am Täglichen:


      Foren Leben auf ein Minimum geschrumpft ist. Im Nachhinein ist mir dieses wie Berufsbetteln.


      wirkende, um Spenden werbende und die als Fronterscheinung dargestellten Foren Regeln


      Eher als Negativ zu sehen, als neue Teilnehmer zu gewinnen.


      Es ist eine Tatsache ,wenn jemand aufmerksam das Forum nach Themen durchstöbert


      Er zu der Feststellung kommt, es handelt sich um ein zusammen brechendes Forum.


      Und eben nicht um ein aufstrebendes Bienen Forum. Ich bin leider ja noch ziemlich jung, einem.


      älteren Menschen wären, die von mir genannten dinge sicherlich schon beim ersten lesen aufgefallen.


      Das ist eben auch die Gefahr für junge Menschen, sie sind im ersten Moment schnell begeistert von einer Sache.


      Was nun als Antwort kommt, kann ich im Voraus selbst beantworten, noch feucht hinter den Ohren, aber.


      Hier so einen Blödsinn schreiben. Aber auch Kritik gehört zu einem Forum, wer Kritik nicht mag, der begebe sich:


      Nach Nord Korea.
      LG Kilian ;) ;) :rolleyes: :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fischbek () aus folgendem Grund: Text Änderung

    • Hallo

      Aslo das der Betreiber abwesend war steht außer Frage, aber er hatte gut Gründe dafür.
      Es war klar das er irgendwann das Zepter wieder in die Hand nehmen würde.

      In seiner Abwesenheit war viel los das stimmt, allerdings trieben sich zu der Zeit viele
      " ich nenn se mal Schwätzer " herum die diese Platform als Verkaufs- und Werbeplattform nutzten,
      oder gar falsches oder gefährliches Halbwissen verbreiteten.
      Das dieser Personenkreis abwandert sobald es für ihr Handeln Konsquenzen gibt war klar,
      und aus meiner Sicht haben solche Leute hier nix verloren.

      Was die Themenauswahl betrifft die vom Admin erstellt werden / wurden naja.
      Hier kann ich nur eines sagen ( bitte als konstruktive Kritik sehn Detlef )
      Es müssen mehr Themen von Nutzern kommen als vom Betreiber.
      Klar wenn es heiße Themen sind und es wert sind Cheffsache werden kein Thema.
      Aber mann muss nicht alles aufgreifen.
      Das ist meine Meinung und ich werd hier gewiss nicht dem Ceff reinreden.
      Themen die mich nicht ansprechen les ich halt dann eben net.

      Was deine Meinung zum Forum angeht es sei sterbend so kann ich dir nicht beipflichten.
      Es sind viele gegangen als Detlef wieder angetreten ist das ist richtig.
      Aber das waren giwiss zu 90 % die oben genannten Schwätzer.
      Genau die Gruppe von Benutzern haben mit ihrern festgefahrenen und teils föllig falschen Einstellungen und Wissen mit Posts regelerchte
      Streitereien ausgelöst, die dann auch persönlich wurden und immer mehr Nutzer aufgeregt haben.
      Dass dies Diskusionen nun erheblich abgenommen haben ist dem Durchgreifen des Betreibers zu verdanken.

      Wenn du meinst das das Forum stribt weil sowas abgenommen hatt naja dann ist das deine Meinung.
      Ich persönlich will lieber mit Leuten schreiben und diskutieren die sich auskennen, Interesse zeigen und
      was lernen wollen, als mit solchen Knilchen die hier nur da sind um Stunk zu verursachen.

      Also Detlef und alle Moderatoren meine Unterstützung habt Ihr !
      _______________________________________________________________________________________________________

      Entschuldigt Rechtschreibfehler. Binn mit der Einfingertechnik am PC unterwegs. ;)
    • Hallo,
      zunächst Danke für beide (!) Meinungsäusserungen. Klar nehme ich Kritik sehr ernst, wie wohl jeder von uns der eigentlich gute Arbeit leisten möchte.
      Die Fragen sind oben doch angesprochen worden. Soll/muss ich jeden einzelnen Beitrag über mehr als 12 Jahre selbst lesen, werten und notfalls in ein anderes Thema verschieben oder gar löschen? Es gibt und gab eine grosse Anzahl von Mitgliedern, die im Forum aktiv waren und sind. Und dennoch gab es bei anstössigen Beiträgen keinerlei Wortmeldungen. Einen "Beschwerdebutten" gibt es in jedem Beitrag.


      Jeder der es sich zutraut und ernsthaft möchte konnte und darf sehr gerne aktiv als Moderator(in) das Konzept, die Themen und das Forum insgesamt mit organisieren. Die Rechte dazu hatten schon einige.

      Themen anschieben, das ist richtig, sollten die Mitglieder selbst. Kommt da irgendetwas ausser Diskussionen zwischen zwei, drei Mitgliedern, wo dann in einem Thema auch noch die Inhalte wechseln??? Soll ich soetwas unterbinden oder gar diese Themen löschen ???

      Auch meinen Beitrag versteht bitte als konstruktiv und nicht als Schelte. Ein Forum, wie ich es mir vorstelle lebt von seinen Mitgliedern. Der Betreiber stellt nur die Plattform zur Verfügung.
      Mit den besten Grüßen,
      Detlef
      Administrator, Betreiber und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

    • Kilian,
      Ein rechter Unsinn was du da schreibst, dann geh mal in das andere Forum rüber, da wirst du mal erleben was die Diktatur des Geldes ist.

      Dort wäre ich und auch du schon lange gesperrt und entrechtet !

      Aber es sei dir vergeben , mein grosser ist auch in deinem Alter und ist genau so drauf...... Aber auch das ist eben Natur und Evolution..... Nur so konnte sich der Mensch weiter entwickeln.

      Wenn du der Meinung bist hier herrscht keine Demokratie und Meinungsfreiheit hast du schlicht weg keine Ahnung!

      Und wenn du selber irgendwann mal dein Geld verdienen musst wirst du auch verstehen das es nicht auf Bäumen wächst und auch Zeit nicht unbegrenzt zur Verfügung steht.

      Oder fühlst du dich unbeachtet ?
      Weißt du wie viel Geld ich schon für Kinder Bienenkutten und Handschuhe ausgegeben habe und jetzt liegen sie da..... Keiner hatte länger wie 2 Monate Interesse an den Bienen.... es hat mich nur aufgehalten

      Das sind Erfahrungen die viele Imker gemacht haben und deswegen wird sich auch keiner dahinter klemmen und wirklich auf dich einzugehen, denn Kinder in deinem Alter sind zu wechselhaft ......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von (Landbiene) ()