Pinned Königinnen selber ziehen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • RE: Erwartungen nicht erfüllt

      Hallo an Alle!

      Dette wrote:

      auch bei mir war das Ergebnis nicht so wie erwartet. Es sind am Schluss nur 3 neue Königinnen da.
      Ich werde im nächsten Jahr mal den Umlarvtermin etwas nach hinten verschieben.

      Ich hatte selbst noch einen schönen Anfängerfehler gemacht und die Waben des Sammelbrutablegers nicht noch mal durchgesehen und daher noch eine Schwarmzelle drin - aber weder die noch der Zuchtrahmen brachten bei entwickelten drei Prinzessinnen am Schluss begattete Königinnen. Das muss nächstes Jahr besser werden, da stehen bei mir einige Umweiselungen an!

      Da der Sammelbrutableger nun schon ordentlich Nektar eingetragen hat und noch über eine gute Bienenzahl verfügt, hat er nun eine Wabe mit Stiften von meiner "besten" Königin bekommen und ich warte mal gelassen ab, was sie daraus machen.

      Aktuell ist eh der Bau einiger Böden angesagt, damit ich dann die Totale Brutentnahme morgen oder am Pfingstsonntag machen kann. Hatte ich im letzten Jahr gute Erfahrungen mit gemacht, die Sammelkraft habe ich dann für die Linde und danach wieder mehr Völker.
    • Sie haben eine Frage und wünschen eine schnelle und direkte Antwort? Dann nutzen Sie doch bitte unseren Live-Chat. Klicken Sie dazu bitte einfach auf den Button. Wir verweisen auch gerne mit einem hilfreichen Link auf ein gewünschtes Thema.
      LiveZilla Live Chat Software
    • Weiselzucht/Vermehrung

      P1000870.jpg

      Ein Brutschrank ist (natürlich) nicht zwingend erforderlich,es erleichtert die Arbeit,z.B. bei Schlechtwetter oder wenn das Pflegevolk entfernt steht.
      Die Zelle lässt so schnell abbrechen,damit die Weisel sich nicht in der restzelle verfängt,weil sie an das Restfutter gelangen will.
      Die Zeichnung der Weisel,mit anschließender Trocknung, ist einfach.

      In meinem Eigenbau dient eine Heizung einschl. Regler aus einem Wasserbett,die Temperatur ist +- 1 genau,die Luftfeuchtigkeit kommt aus einer Schale mit Wasser,ein kleiner Lüfter verteilt
      Temperatur und Feuchtigkeit.

      Grüße
      Salix
    • Was Du alles machst, ich bin von den Socken.



      Ich rechne hier gerade wie blöd herum:



      Habe am 2.6 frisch gestiftete Eier meiner Lieblingskönigin ausgestochen und einem Ableger eingestanzt.

      Am 6.6 waren 4 Weiselzellen zu sehen, 2 davon verdeckelt.

      Die Verdeckelten machen mir Kopfzerbrechen, nach 5 Tagen schon verdeckelt? Die Stifte haben noch gestanden, höchsten gaaaanz leicht in der Kippe, also noch keine 3 Tage alt.

      Wie kommt das, dass sie schon verdeckelt waren?



      Ich habe sie nun zart aus der Wabe getrennt und jeweils einem Pflegevolk zugehangen, welches sie auch schon umtütelt.
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Also, vielleicht waren die Eier doch nicht so frisch gestiftet,oder die Bienen haben die ausgeräumt,dann verdeckeln die schon mal die "Baustelle".
      Abwarten in wenigen Tagen ist die Zeit um,dann wirst du sehen.

      Heute ist bei mir der Schlupftermin,um 4 Uhr waren 3 geschlüpft und jetzt sind es schon 9.
      Es regnet in Strömen,gut,dass ich einen Brutschrank habe,kann ständig trocken kontrollieren und die Neubürger versorgen,mit einen Tropfen Honig.
      Wenn der Chitinpanzer gehärtet ist,das wird morgen so sein,werden die Weisel gezeichnet,am Tage werde ich die Bienen für die Begattungskästen abfegen und in den Marburger Feglingskasten einlaufen lassen,da dürfen keine Drohnen dabei sein ,abends bekommen die Begattungskästen Futter eine Suppenkelle Bienen und eine Weisel,danach ruht der Laden,bis ich die am Sonntag zum Sammelpunkt für den Inseltransport bringe.

      Jaja,das ist alles mit Arbeit verbunden und es soll gelingen,so gut es geht.

      Weiselzucht bereichert unser schönes Hobby,ich meine jeder Imker/in sollte sich an die Zucht ran wagen ,es muss nicht gleich Inselbeschickung sein !

      Grüße
      Salix
    • Hallo.
      Ich kann mir eine Bienenhaltung ohne Weiselzucht auch nicht mehr vorstellen. Es ist ja erst das Salz in der Suppe. Die ersten 17 Ableger sind alle schon gut in Brut. Und die zweite Serie Königinnenzucht geht momentan in Eiablage. Und die dritte Serie wird am Sonntag Schlüpfen, hoffe ich jedenfalls.
    • Oh je was macht man mit so vielen Königinnen?

      Leider bin ich noch voll berufstätig und kann die Zeit für die volle Konzentration auf die Bienen bei Weitem kaum aufbringen.

      Derzeit 3 Fremdschwärme, 5 Wirtschaftsvölker und 5 Ableger halten mich schon voll auf Trab!

      Wenn ich mich beruflich voll auf die Bienen konzentrieren könnte, wäre das wahrscheinlich mein Traum.

      Leider hat mir als Kind keiner mitgeteilt, dass es den Tierwirt auch als Beruf gibt :(
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Nixi wrote:

      Wenn ich mich beruflich voll auf die Bienen konzentrieren könnte, wäre das wahrscheinlich mein Traum.
      Wäre auch meins. :D
      Grüße Kurt B

      Wenn bitter sich die Menschen streiten
      mit Grösse wie mit Kleinigkeiten,
      da weiche ich am liebsten aus
      und flüchte mich ins Bienenhaus.
      Hör ich das friedliche Gesumm.
      vergess ich Schelten und Gebrumm
      und aller Krieg und Krach auf erden
      kann mir sogleich gestohlen werden.

      Goethe
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Liebe Imkerfreunde,

      bezüglich der Königinnenzucht habe ich folgende Frage:

      Ist es möglich die Königin für einen Ableger, den ich noch machen möchte, im derzeitigen Volk zu ziehen, sie rechtzeitig vor Schlupf zu käfigen und dann als intakte Königin in den neuen Ableger zu zusetzen??
      Ich möchte die Königin gern selber ziehen, nachdem ich einen Imkerkurs dazu gemacht habe, kam aber bisher nicht dazu. Müsste doch zeitlich noch möglich sein. Ich hatte gestern erst dummerweise Weiselzellen ausgebrochen, weil die Angst größer war, das Volk könnte schwärmen, als was zu denken, dass ich die Weisel ja brauchen kann. Ein mir bekannter Imkermeister meinte, ich solle erstmal bei ihm eine Königin nehmen. Das könnte ich ja immer noch tun.
      Wie wäre dann die Zeitabfolge mit Ablegerbildung und dem Ziehen der neuen Königin, damit diese dann auch zum richtigen Zeitpunkt dem Ableger zugesetzt werden kann?
      Danke an euch.

      Imkerliche Grüße
      Lars
    • RE: Königin selber ziehen

      Hallo Lars,

      BienenLars wrote:

      Ist es möglich die Königin für einen Ableger, den ich noch machen möchte, im derzeitigen Volk zu ziehen, sie rechtzeitig vor Schlupf zu käfigen und dann als intakte Königin in den neuen Ableger zu zusetzen??
      ja, das geht, die Zucht einer Königin ist auch im weiselrichtigen Volk möglich, wie das aber mit spätem Zuchttermin und abklingender Schwarmstimmung zusammengeht, kann ich nicht beurteilen. Lies doch einfach mal nach:

      Weiselzucht 2010
      Hat die Anzahl der Weiselzellen eigentlich eine Parameterausage für den Imker

      Stichwort: Zucht im weiselrichtigen Volk

      Ich habe es so wie im letzten Jahr gemacht, als meine Zuchtversuche fehlschlugen, ich habe vorjährige Königinnen bekommen, die eine Kollege ausgemustert hatte. Die legen ja sofort und ich muss den SBA nicht auflösen, vor allem, da er schon fleißig Honig eingetragen hat und natürlich die Bienen schon deutlich älter sind. Annahme auch kein Problem...
      Und ich bin nicht so spät dran.
    • Irgendwas lief schief

      Ich hab ja erzählt dass der erste Versuch bei meiner Königinnenzucht nich
      funktionierte bzw nur eine Zelle angezogen wurde, beim 2. sah es schon besser aus,
      Von 13 larven 12 angezogen und 9 später verdeckelt und gekäfigt, am 19.6, 18.6 war der
      errechneten schlupftermin war keine einzige geschlüpft, habe alle zellen geöffnet und alle
      waren im Puppenstadion abgestorben. Kann das nur auf einen Stoß oder
      Erschütterung am Zuchtrahmen zurückzuführen sein, oder gibt es auch
      andere Möglichkeiten?
      Gekäfigt wurde am 10.6

      Haben den Sba jetzt aufgelöst und 5 Ableger mit je einer verdeckelten
      Weiselzelle von einem Weisellosen Volk und einem Eistreifen gemacht,
      Eistreifen als Rückversicherung falls die Zelle nichts wird.
      Hab nähmlich weiter zellen in dem Volk ausgebrochen und die
      waren leer obwohl verdeckelt ?(

      Gruß
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Kann mir aber fast nicht denken, dass das ganze vom Käfigen kommt, es wurde
      am erstan Tag der Verdeckelung gekäfigt und die Toten Insekten sehen aus wie
      fertig entwickelt, nur in weis also der Panzer noch nicht fertig.
      Von der Temperatur her: hab im Wetterrückblick geschaud, die Temperatur max. Viel
      von 30 auf 20Grad die min. von 20 auf 10Grad zwischendurch war mal ein Gewitter.
      Der Sba wurde aus 18 Zanderwaben mit ansitzenden Bienen gebildet mit Verdeckelter
      Brut, das war vor ca einem Monat, sollten leicht alles Wärmen können.

      Gruß
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Genau das Problem hatte ich ja auch, 20 jüngste Larven in Näpfe angesetzt, ca 12 davon wurden zu wunderschönen großen, graden Weiselzellen.
      Eine Erschütterung gab es nicht, hab beim Käfigen ( was etwas zu späht kam) mit der kleinen Feder abgekeehrt und Verschuhlt.
      Aber an den Schlüpftermin kam nix, am tag darauf ebenso.
      Später beim öffnen einiger Zellen sahen die Kößs aus wie von dier beschrieben.
      P.L.U.R.
    • Danke für die Antworten,

      Ob der Rahmen einen Sroß bekommen hat glaub ich eig. auch nicht,
      machen das ganze zu zweit, aber von meiner Seite ist mir nichts bekannt,
      deswegen auch die Frage ob es andere Gründe geben kann.

      Mal sehn wie es nächstes Jahr wird.

      Warum Nutzen eig. so wenige die Zuchtkassette von Nicot,
      im Bienenfreund war ein Bericht über einen Imker der zwar das Nicot-System
      benutzt aber extra drin steht die Kassette nicht.


      Gruß
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Liebe Imkerfreunde,

      bei mir hat es dieses Jahr nicht geklappt mit der Königinnenzucht.
      Ich habe Anfang der Woche noch einen Ableger gemacht und möchte morgen eine Weisel als Zuchtstoff zusetzen. Ich hoffe, das funktioniert.
      Nächstes Jahr will ich mich dann dran wagen an selbstgezogene Königinnen.

      Imkerliche Grüße
      Lars

      The post was edited 1 time, last by Detlef: Tehma reaktiviert ().

    • Hallo,
      auch wenn es scheint das es für dieses Thema noch zu früh ist. Jeder sollte sich rechtzeitig seine Gedanken machen und seine Betriebsweise, sein Konzept suchen und finden.
      Mit den besten Grüßen,
      Detlef
      Administrator und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

    • Hallo zusammen,

      dieses Jahr, es lag bestimmt an dem guten Wetter, hatte ich mit der Königinnenzucht
      mehr Erfolg.
      Von 16 Larven 12 angenommen und 9 geschlüpft.
      Kö-2018-1.jpg Kö-2018-2.jpg

      Aufgestellt zu Begattung habe ich das erste mal in einen Dreiwabenablegerkasten.
      DWAbleger-1.jpg DWAbleger-2.jpg

      Gruß, Dette


      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.