Pinned Königinnen selber ziehen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Königinnen selber ziehen

      Tag auch und Hallo zusammen,

      in diesem Jahr ist alles zu früh, auch der Beginn der Königinnenzucht verschiebt sich hierdurch nach vorn.
      Drohnen sind schon reichlich in den Völkern unterwegs. Bei der Terminabsprache zum Umlarven erfuhr ich,
      dass bereits die ersten Imker sich mit Zuchtstoff versorgt haben.

      Den Sammelbrutwabenableger (Pflegevolk) hierfür habe ich bereits angefangen zu erstellen. In der zweiten Maiwoche,
      ich hoffe bis dahin ist der Raps verblüht, ist es dann soweit. Es geht zum Umlarven nach Hohen Neuendorf.
      Hiermit erspare ich mir schon einmal eine Zuchtauswahl, was bei meinen 5 Völkern sich jedoch auch recht schwierig darstellt.
      Ein weiterer Vorteil ist, ich weiß was ich bekomme und habe den Erfolg der eigenen Königinnenzucht.
      Natürlich spart es auch eine ganze Menge Geld.

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Sie haben eine Frage und wünschen eine schnelle und direkte Antwort? Dann nutzen Sie doch bitte unseren Live-Chat. Klicken Sie dazu bitte einfach auf den Button. Wir verweisen auch gerne mit einem hilfreichen Link auf ein gewünschtes Thema.
      LiveZilla Live Chat Software
    • Woher bekommst Du die Umlarvtermine? Ich hatte bisher noch nichts auf der HP von Hohen Neuendorf gefunden...



      @Harold-Berlin

      ich habe dort angerufen und am 6. Mai, 07:30 Uhr ist ein Sammeltermin. Die sind darauf bedacht immer
      mehrere Umlarver zu einen Termin zu haben. Wenn Du die Tel. brauchst, ich kann sie Dir geben.
      Wir können auch, wenn Du Zeit hast zusammen fahren.

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Hallo Andy

      Erpelschlot wrote:

      Kann sich jeder bei diesen Instituten für Bienenkunde melden um guten Zuchtstoff zu bekommen?

      Gruß Andy
      so weit ich das weiß, schon, auf jeden Fall hast Du Vorteile (bessere Preise zum Beispiel bei den Untersuchungen) wenn Du im kommunalen Bereich der Gemienden wohnst, die das Institute finanzieren, ist ja eine quasi öffentliche Leistung, Wie Dette schrieb, gibt es Sammeltermine - völlig logisch - und manchmal auch vorher angekündigte öffentlich bekannt gegebene "große" Termine.

      Einfach mal das Institut in Deiner Nähe kontaktieren...
    • Hallo Andy,

      Ja, da man auch etwas Geld für die Larven abdrückt und es gibt ein Gesundheitszeugnis,
      sowie eine Zuchtnummer. Damit kann man sich über die Mutti-Kö schlau machen.
      Für Dich ist es etwas weit und würde sich der Fahrstrecke her nicht lohnen. Mach es so wie
      Harold-Berlin Dir vorgeschlagen hat. Wende Dich an ein Institut in deiner Nähe, es müsste
      Mayen sein, ob dort auch sowas angeboten wird.

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Hallo Rudi,

      Nein, ich leg meine vorbereitete Zuchtlatte mit 10 Näpfchen auf den Tisch und das Umlarven
      wird von erfahrenen Mitarbeitern des Instituts übernommen.
      Dann die ganze Sache in ein feuchtes Tuch einwickeln, so kann man sie bis zu 2 Stunden transportieren,
      3 € auf den Tisch legen und schon geht es wieder ab zum vorbereiteten Sammelbrutableger.

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Tag auch und Hallo zusammen,

      gestern habe ich meine Larven geholt und in den dafür vorbereiteten Brutwabenableger eingehangen.
      Heute nun die Kontrolle, ob sie auch angenommen wurden ?(

      Kö- 2014.jpg Kö- 2014-2.jpg

      Es schaut gut aus.
      Ich finde, jeder sollte sich mit der Königinnenaufzucht befassen, auch wenn er es nur so macht, wie ich es
      handhabe. Warum? Meist bekommt man Völker mit einer Königin aus dem Vorjahr, wenn nicht sogar älter.
      Auch bei einem Schwarm weiß man nicht, wenn sie nicht gezeichnet ist, wie alt sie schon ist.

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Begleitbienen?

      Tag auch und Hallo zusammen,

      Zitat von Beaglebiene
      Hallo Dette , wir verschulen unsere Weiselzellen immer gleich wenn sie verdeckelt sind , also am 8. Tag nach Eiablage oder 5. Tag nach frisch geschlüpfter Larve.
      Wir hatten oft Probleme beim späteren verschulen das bei guter Tracht die Zellen gleich nach der Verdeckelung so stark überbaut werden das die Larven ersticken.
      Die Zellen bleiben dann bis zum Schlupf im Honigraum zwischen 2 verdeckelten Brutwaben.
      LG Jan und Doreen


      Hallo Beaglebiene,

      ich habe mal aus einen alten Beitrag Dich hier zitiert, da ich noch eine Frage haben, die Du hier nicht mit beantwortet hast.
      Das Verschulen steht am Sonntag an. Ich habe aber bis jetzt nie Pflegebienen mit zugegeben und hatte auch noch nie
      eine tote Königin im Wickler. Was ist denn nun richtig ?( Mit Pflegebienen oder ohne ?(

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Ohmannomann, gestern war noch nix geschlüpft, dachte ich mir ok Spätzünder und hab die Begattungskästchen und Ableger gefüllt und mit nach Hause genommen.
      Die Zuchtlatte hab ich im stärksten gebildeten Ableger untergebracht.
      So heute sollten sie ja nun da sein, hab alles vorbereitet um sie einlaufen zu lassen, aber was nun? nicht eine Königinn geschlupft? das kann doch nicht sein.
      Hab ich mich irgentwie verechnet?
      frisch geschlüpfte Made - 4 Tage alt
      Verschult nach 7 Tagen - 11 Tage alt
      nach 5 Tagen (also Gestern) 16 Tage alt

      Heute ist tag 17 :S ich geb die Hoffnung auf... aber was mach ich jetzt am besten?
      Jeden ein Ei-Wabenstreifen vom friedlichsten Volk dazugeben? Obwohl das für die begattungskästchen nicht so toll ist, Könniginnen sollen ja im Überfluss entstehen.
      Oder kann man per 24h Express unbegattete Kö´s Bzw Weiselzellen erwerben? :(
      Und was könnte mit den Hoheiten passiert sein?

      Gruß Andy
      P.L.U.R.
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Hallo Andy
      Ich denke du hast dich mit den Tagen verrechnet. Es heist : 3-5-8 die Königin ist gemacht. 3 Tage alte Maden, nach 5 Tagen sind die Verdeckelt und können gekäfigt werden, und sind in diesem Zustand auch relativ robust. Nach weiteren 8 Tagen schlüpfen. Wenn aber ältere Maden verwendet werden , wird auch eher verdeckelt. Am 11 Tag verschulen, war denke ich, zu spät und die Kös. sind eingegangen. Aus Maden die älter wie 3 Tage sind , schlüpfen auch keine vollwertigen Königinnen.
    • Hallo Dette und alle,
      verschulen ohne Begleitbienen ist voll ok.Wir machen jetzt immer einen kleinen krümel Futterteig mit in den Verschulkäfig das klappt dann auch super wenn man nicht gleich nachschauen kann ob sie schlüpfen. Wir hatten öfter mal Probleme, dass die geschlüpften Weiseln zurück in die Zelle krochen um den Rest vom Futtersaft zu fressen.
      Mit Begleitbienen haben wir früher immer verschult als die Weiselzellen dann in den Brutkasten kamen da geht es nicht ohne.
      Der erste Zuchtansatz hat dieses Jahr recht gut geklappt und die zweite Serie wird am Dienstag/Mittwoch schlüpfen mal sehen wie viele da rauskommen.
      LG Jan
      LG Jan und Doreen
      :thumbsup: imkerei-schwedt.de :thumbsup:
    • Hallo Andy,
      schau mal auf den Kalender, wir haben noch nicht einmal mitte Mai, also noch reichlich Zeit.
      Ein Kollege hat eine Inselbegattete und hat mir Zuchtmaterial angeboten.
      Damit das nach Möglichkeit auch richtig funktioniert habe ich ein Wabenstück mit Eier geschnitten
      und an einen Oberträger gelötet. Dienstag wurden die Eier gelegt, Gestern die Made
      geschlüpft...........................

      ReinhardtEier.jpg

      In den kommenden 8 Tagen ist eh schlechtes Wetter, also verpasst du nix.
      Morgen kannst du Wabenstücke schneiden ;)
      gruss
      rudi
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.

    • Hallo,
      liebe Imkerfreunde
      Nachdem ich mehrere Jahre mit den vorhandenen
      Schwarmzellen aus meinem besten Volk Ableger gebildet habe, werde ich
      in diesem Jahr meine benötigten Weisel über den Anbrütekasten im
      weiselrichtigen Volk heranziehen.
      Ich vermute, daß man mit dem
      wiederholten verwenden der Schwarmzellen, sich auch den Schwarmtrieb
      heranzüchtet.
      Gestern bin ich mit dem vorbereiteten Anbrütekasten
      zu einem Imkerkollegen gefahren, der ein gekörtes Bienenvolk
      besitzt, und habe die Weiselbecher mit jüngsten Maden belarvt.
      Heute
      Vormittag setzte ich das Rähmchen mit den beiden Zuchtlatten in den
      Honigraum, zwischen 4 Brutwaben aller Stadien, und hoffe, daß
      möglichst viele angeblasene Zellen weitergepflegt werden.
      Am 14en
      Tag werde ich mit den schlupfreifen Weiselzellen kleine
      Begattungsableger im Standmaß bilden, und daraus die jungen Weisel
      zur Begattung ausfliegen lassen.

      Freundliche Grüße
      Martin



      85% angepflegte Weiselzellen.jpg
    • Heute ist immernoch nichts zusehen, und das nach 18 Tagen.
      Hab die Jüngsten Maden benutzt die zu finden waren, quasie die direckt neben den Eiern, die sich grad erst anfangen zu krümmen.
      Bei älteren Maden würden sie sogar noch viel früher schlüpfen, aber oft klein, verkrüppelt.
      Ein alter Hase hatt sich die sache mal angeschaut der weis auch nicht sorecht, vlt haben sie sich erkältet beim verschulen meint er.

      Zum glück hat der noch ein paar Weiselzellen von guten Völkern, für die Begattungskästen, die Ableger bekommen Waben mit frischer Brut zum nachziehen.

      Gruß
      P.L.U.R.
    • benzmann36 wrote:

      im
      weiselrichtigen Volk heranziehen.
      Werden die dann richtig gepflegt?
      Das Volk hat doh keine Veranlassung zur Pflege und wen dann schwärmt die Alte.
      Grüße Kurt B

      Wenn bitter sich die Menschen streiten
      mit Grösse wie mit Kleinigkeiten,
      da weiche ich am liebsten aus
      und flüchte mich ins Bienenhaus.
      Hör ich das friedliche Gesumm.
      vergess ich Schelten und Gebrumm
      und aller Krieg und Krach auf erden
      kann mir sogleich gestohlen werden.

      Goethe
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Hallo Kurt, hallo Rudi,
      jedes weiselrichtiges Volk pflegt in der Saison Weiselzellen jeglicher Art bis zum Schlupf, unter einer Bedingung, die Königin darf diese nicht erreichen.
      Die Königin, wenn sie intakt und voll aktiv ist beißt die die Jungmütter tot.
      Wenn sich Weiselzellen im HR befinden so werden sie gepflegt bis zum Schlupf.
      Diese zum richtigen Zeitpunkt käfigen so können die für ABL oder Kunstschärme genutzt werden.

      Jeder Imker muss sich im klaren sein von was er nachzieht. ;)
      Grüße aus Sachsen von, Hansi. :thumbup:

      The post was edited 1 time, last by hansi ().

    • Hallo hansi,
      sehr interessant, deine Berichte,. Dann brauche ich das "Pflegevolk" ja gar nicht Weisellos machen
      und nach 9 Tagen Weiselzellen brechen. Ist ja eine geile Nummer :D
      Ich frage mich warum ich die Königinnen in den Begattungskästen ziehe ? ?(
      Danke, wieder etwas gelernt.
      gruss
      rudi
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.