Begattungskästchen wie füllen?

    • Begattungskästchen wie füllen?

      Habe bald vor ein paar austausch und reserve - Königinnen in Begattungskästchen zu halten, speziel im Kieler Begattungskasten davon hab ich noch einige.
      Wie füllt Ihr eure Begattungskästchen, mit wieviel Bienenmaterial? Wann gibt ihr die Weisel bzw Weiselzelle hinzu? was für Futter?
      Man liest viele verschiedene Methoden im Netz, wäre schön zu wissen wie ihr so vorgeht ;) .

      Gruß Andy
      P.L.U.R.
    • Sie haben eine Frage und wünschen eine schnelle und direkte Antwort? Dann nutzen Sie doch bitte unseren Live-Chat. Klicken Sie dazu bitte einfach auf den Button. Wir verweisen auch gerne mit einem hilfreichen Link auf ein gewünschtes Thema.
      LiveZilla Live Chat Software
    • Hallo Andy
      Begattungskästchen gibt es in vielen verschiedenen größen . Ich benutze entweder EWK oder selbstgebaute mit 3 Rähmchen von 10x10cm größe. Bestückt werden die mit Einer großen Suppenkelle voll Bienen Die Rähmchen versehe ich mit Anfangstreifen. Als Futter nehme ich Königinnenfutterteig, kannman selbst anfertigen oder auch fertig kaufen. Wenn ich unbegattete Königinnen habe werden die gleich beim befüllen durch das Flugloch einfaufen lassen. Klappt immer , bei mir jedenfalls. Wenn ich keine Königinnen habe geht auch eine geschlossene Weiselzelle die irgentwo in das Rähmchen festgemacht wird. Anschließend kommen die Kästchen für 3Tage im dunhklen Keller damit sie sich nachher neu einfliegen müssen und nicht in die alte Beute zurückfliegen. Und in den 3 Tagen Kellerhaft findet das Völkchen auch zusammen und fängt schon mal an zu bauen.
    • ...wenn der Gerd meine gr0ße Suppenkelle sieht, gibt er mir eins hinter die Löffel, die fast 3 Liter Suppe, Mahlzeit.

      Wenn ich Kieler füllen will, hole ich von einem Aussenstand ansitzende Bienen,
      in jeden Kieler kommen Morgens ein 0,3er Kaffeebecher voll Bienen, ca. 500gr Königinnenfutterteig
      und vier Oberträger mit Anfangsstreifen. Ab in den Garten, Flugloch auf.
      Nachmittags 1 Weiselzelle wo die Kö Morgen schlüpft, an einem Oberträger kleben.
      Der Rest passiert von selbst.
      2 1/2 Wochen in Ruhe lassen, dann nachsehen was verdeckelt wurde Mädel oder Jungs.
      Wenn nur Jungs verdeckelt wurden war der Hochzeitsflug für die Katz und die gleiche Nummer erfolgt aufs neue :D
      gruss
      rudi
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Tag auch und Hallo Andy,

      ich erstelle für die Königinnenzucht einen Brutableger, wo dann die Zuchtlatte mit den Larven eingehangen wird.
      Nach schlupf der Königinnen wird dieser wieder aufgelöst und die Bienen werden für die Begattungskästen genutzt.
      Dazu schlage ich die Bienen in eine Plastikkiste ab und benetzte sie mit Wasser, damit sie nicht auffliegen können.

      KBk-1.jpg

      Dann werden wie auch schon in den Beiträgen oben beschrieben, ca. 1,5 Suppenkellen voll Bienen in die Kästen
      gegeben. Die Futtertasche wird von mir nicht mehr verwendet, da in ihr auch gebaut wurde und ein späteres öffnen
      der Kästen erschwerte. Ich lege Futterteig oben auf.

      KBk-3.jpg KBk-4.jpg

      So vorbereitet, habe ich nun Zeit die Königinnen zu zeichnen. Anschließend bekommt sie noch ein Honigwasserbad und
      kann dann durch das Flugloch in die Kiste einlaufen. Da die Bienen noch mit sich und dem Putzen beschäftigt sind und
      die Königin auch einen guten Geschmack an sich hat, war die Annahme noch nie ein Problem.

      KBk-2.jpg KBk-6.jpg

      Gruß, Dette
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Ihr seit spitze, danke für die ausführlichen Antworten und die tollen Bilder :thumbsup: .

      Ich erstell heute den Sammelbrut-Ableger als starkes Pflegevolk, hoffendlich kommen die Weiselbecher usw noch rechtzeitig vor den Brechen der Nachschafffungszellen :S .
      Die Kieler sind schön bunt gestrichen und mit Anfangsstreifen versehen.
      Was ich total Praktisch finde, die kann man wohl super von unten Füllen und mit diesem Schieber wieder schließen, so hat man die Rähmchenleisten beim füllen nicht im Weg und man quetscht keine Bienen im Deckel, da verutscht ja nix beim umdrehen. Muss ich mal testen ;) .
      P.L.U.R.
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Ok, hätt ich sie nur normal nachschaffen lassen, wären sie heute am schlüpfen, da haste recht Rudi ;) .

      Ich hab dem Sammelbrutableger aber die Nachschaffungszellen letzte Woche gebrochen und dafür ein Rähmchen mit Weiselnäpchen mit frisch geschlüpften Maden eingehangen.
      Mal sehen wieviele von den 20 stk ausgebaut wurden.

      Gruß Andy
      P.L.U.R.
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Hallo Andy,
      wenn sich deine Königinnen nach dem schlüpfen "normal" benehmen ist das ohne Begleitbienen OK.
      Wird deine Kö nach dem Schlupf mit dem Kopf voran wieder in die Zelle krabbeln um dort noch ein
      paar Reste zu fressen wird sie 100%ig verenden, sie kennt nämlich keinen Rückwärtsgang.
      Hast du aber 3 oder 4 Begleitbienen mit in deinem Käfig werden die Begleitbienen sie "freifressen".
      Hast du bestimmt schon mal gesehen. An der Seite der Weiselzelle ist dann ein Loch ausgefressen ;)
      gruss
      rudi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Detlef () aus folgendem Grund: Zurück im die aktuelle Diskussion.

    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.