Königin in Eiablage ?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hallo,bin neu hier.hab letztes Jahr mit der bienenhaltung begonnen.hier meine Frage. Ab wann fängt denn die Königin an mit der Eiablage?bei meinen drei Völkern ist richtig was los und es wird auch ordentlich Pollen eingetragen.
  • Sie haben eine Frage und wünschen eine schnelle und direkte Antwort? Dann nutzen Sie doch bitte unseren Live-Chat. Klicken Sie dazu bitte einfach auf den Button. Wir verweisen auch gerne mit einem hilfreichen Link auf ein gewünschtes Thema.
    LiveZilla Live Chat Software
  • Königin in Eiablage ?

    Tag auch und Hallo Michel,

    ein herzliches Willkommen hier bei uns im Forum.

    Ich habe mir erlaubt, Deinen Beitrag hier her zu verschieben, da er nicht zur Überschrift des Themas passte.
    Ich bitte Dich, für alle weiteren Fragen ans Forum entweder das passende Thema zu suchen, oder ein neues zu
    erstellen. Das macht die Suche nicht nur für Dich im Nachgang einfacher.

    Nun zu Deiner Frage: Beobachte einfach mal das Flugloch, wenn schon ordentlich Pollen eingetragen wird, dann ist die
    Königin auch bereits in Eiablage. Sie beginn damit, wenn die Tage wärmer werden und die ersten Bienen ausfliegen können,
    um Wasser zu holen. Aber nicht jedes Volk ist gleich, so kann man auch keinen genauen Termin für den Beginn der Eiablage
    nennen, da auch einige Völker, auf Grund des milden Wetters, in einigen Regionen das Brutgeschäft erst gar nicht eingestellt haben.

    Gruß, Dette
    Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
    ---
    Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
  • Hallo dette.bin noch nicht so der forenexperte.daher Entschuldigung für meinen Fehler.werde in Zukunft darauf achten. Vielen dank für deine antwort. Ich habe die beiden einzargen völker bereits erweitert. Man sagte mir es gibt kein zufrüh für die erweiterung. Stimmt das?Gruß michel
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • Zum Fehler machen sind wir ja da, ohne Fehler kann mal nichts lernen und niemand ist vollkommen.
    Es sollte nur ein freundlicher Hinweis sein. Ich wünsche Dir viel Spaß beim stöbern im Forum, Du wirst
    bestimmt interessante Sachen finden und wenn dann doch noch etwas unklar ist, immer Fragen.
    Bedenke bitte auch, dass beim Beantworten mancher Fragen auch die Wohnregion wichtig ist. BW ist Groß
    und in einigen Gegenden auch Hoch, so dass es doch zu großen regionalen Unterschieden kommen kann.

    Gruß, Dette
    Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
    ---
    Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
  • Ich glaube, ich werde die Überschrift nochmal umbenennen.

    Hier kommt das zum tragen, was ich im Vorbeitrag geschrieben habe. Die Region und das dortige Wetter ist wichtig :!:
    Es ist richtig, es gibt kein zu früh, sondern nur ein zu spät, Ich erweitere Einzarger zur Weidenblüte mit dem zweiten
    Brutraum, wobei die Zarge bis dahin schon gut mit Bienen gefüllt sein sollte. Es sollten bereits alle Wabengassen belaufen
    werden.

    Gruß, Dette
    Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
    ---
    Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • Hallo zusammen, ich hab heute meine drei Völker mal durchgesehen. Bei den beiden Ablegern (einzargig überwintert) ist meiner Meinung nach alles in Ordnung. Die Bienen Tragen fleißig Pollen ein, und auf drei Waben ist Brut in allen Stadien. Des weiteren konnte ich bei den Jungvölkern auch jede Menge Pollen und etwas Honig oder Futter (So genau kann ich das nicht beurteilen) am Rand sehen. Bei meinem Wirtschaftsvolk ist das allerdings etwas anders. Dieses habe ich auf zwei Zargen überwintert. In der oberen Zarge sind vier Waben zu 2/3 mit Honig gefüllt. In der unteren hab ich fast nur Pollenwaben und nur ein Rähmchen mit etwas verdeckelter Brut, welche zum Teil Drohnenbrut ist. Die Bienen sitzen fast alle auf den unteren Waben. Von Stiften oder Larven keine Spur. Ich habe keine Ahnung was das bedeuten kann???
  • Hallo Michel.
    Ich denke dein Volk ist Drohnenbrütig. Es hat entweder keine oder nur eine unbegattete Königin. Das einziege was du in dem Fall tun kannst ist , 1. wenn es nur noch ein Schwächling ist abtöten oder 2. wenn es Mittags mal etwas wärmer ist, das ganze Volk in etwa 10meter Entfernung auf den Boden schlagen und auf seinen alten Platz , an der Stelle läßt du nur 1 Zarge mit einigen Leerrähmchen und etwa Futter stehen, zurückfliegen. Eventuell vorhandene Drohnenmütterchen werden auf dem Boden liegenbleiben.Abends kannst du dann die Zarge mit dem Restvolk auf ein anderes Volk stellen, indem du eine etwas durchlöcherte Zeitung dazwischen legst. Die Bienen fressen sich dann durch. So können die Bienen wenigstens noch etwas für eine Frühtracht an Honig holen.
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • Hallo Gerd,

    Erstmal vielen dank für deine Antwort.
    Da besagtes Volk auf neun Waben sitzt werde ich wohl die zweite Methode anwenden. Ich habe heute durch Zufall einen, sagen wir mal, sehr erfahrenen Imker getroffen. Der meinte ich soll mir den schritt mit der Aufsetzzarge sparen und das Volk, wie von dir auch beschrieben, auf die Wiese werfen. Die werden sich dann von alleine in ein nebenstehendes Volk eingliedern, meinte er. Geht das auch?

    Gruß,

    Michel
  • Hallo, keine oder unbegattete Königin im Volk?
    wenn die Wabe nur zum Teil Drohnenbrut hat wäre es wohl ein Phänomen!!! Wie hat denn die unbegattete Weisel die Eier besamt? Hab ich bei der Biologie der Honigbiene was verschlafen? Wie alt ist denn die Königin, hast du sie vielleicht gesehen oder war sie zur Reinigung draußen und hat sich verflogen. Ist der Rest gesund? Auf ein krankes Restvolk würde ich verzichten.
    Gruß Wulle
  • Hallo wulle,,

    Naja ich verstehs ja selber nicht wirklich.meine Königin ist ein Jahr alt und das Volk macht eigentlich einen gesunden Eindruck.ich schau nochmal ganz genau nach ob ich nicht doch irgendwo stifte finde.

    Gruß,

    Michel
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • oh oh wulleg60,

    lies mal unter drohnenbrütiges Volk nach ------------- da weiste dann was "drohnenbrütige Mütterchen" sind :D
    .:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::...........................................................................................................................................................................................
    Ist die Königin unbemerkt eingegangen und hat der Imker versäumt, dem
    Volke rechtzeitig wieder zu einer Stockmutter zu verhelfen, so wird der
    überschüssige Futtersaft an Jungbienen in zu reichlichem Maße
    verfüttert, wodurch sich deren verkümmerte Eierstöcke entwickeln. Solche Notköniginnen", von denen ein Volk bei langer Dauer dieses Zustandes
    mehrere hundert haben kann, nennt man Drohnenmütterchen", weil aus
    ihren unbegatteten Eiern nur Drohnen entstehen können. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    Gruss Kolumbus
  • Ich habe ein Altvolk mit über den Winter genommen, weil die Vermehrung letztes Jahr so besch...einden war. Weiße Kö. Die haben unbemerkt im August oder September noch umgewaiselt. Das konnte ich 3-4 WZ und einer ungezeichneten Kö entnehmen. Die Neue stiftet, als gäbe es kein Morgen - aber alles Drohnen! Keine Buckelbrut, alles schön gleichmäßig, wie im Drohnenrahmen! Das Volk ist ruhig. Da das Volk eh nicht groß ist, lasse ich es noch. So habe ich in Kürze geschlechtsreife Drohnen am Stand und kann früher mit der Vermehrung anfangen :)

    Gruß Gerald
  • Hallo Gerald,
    löst man die Altvölker im Spätherbst auf, je nachdem wie groß sie sind, hat man ja Schwierigkeiten sie aufzulösen bzw. einzuglierden?
    Was macht man mit Altvölkern, die man nicht mehr halten will?
    Vesna
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • Hallo Vesna.
    Was macht man mit Altvölkern im Herbst? Natürlich auflösen und mit einem Ableger vereinigen. Im Herbst mache ich das folgendermaßen : Alte Königin abtöten, 2-3 Stunden warten bis das Volk gemerkt hat das es Weisellos ist, dann einfach auf den Ableger draufstellen. Dazwischen legst du 2 in Schnaps getränkte Bierdeckel . Der Schnapsgeruch übertönt alle anderen verschiedenen Stockgerüche. Nach 2-3 Tagen nimmst du die Bierdeckel wieder raus, sonnst fangen die Bienen an diese zu zerschroten. Bei Königinnen zusetzen funktioniert die Methode auch.
  • Nee Kolumbus, wenn drohnenbrütig durch Ammenbienen ist alles klar, aber das lese ich bei Michel nicht eindeutig heraus. Sollte die in Not geratene Königin noch funktionieren, gibt es Tricks, die Hobbyimker oft nicht kennen.
    Ich empfehle Michel einen Züchter aufzusuchen, einmal haben die ein besseres Gespür im Ernstfall und zweitens auch noch eine Ersatzkönigin. Fall es sich nicht lohnt wird man im Frühjahr doch keine Queen opfern.
    Michel will sicher dieses Volk nicht aufgeben wollen und dafür musst du das Verständnis aufbringen. Wenn das Volk nicht sanierungsfähig ist, nützen die paar Bienen eh nicht viel.
    Gerd hat den anderen Fall, da ist richtig Buckelbrut. Diese Drohnen möchte ich nicht als Vererber haben. Wenn ich mir Brut aus einer Linie hole, sollten auch "Männer" ran!
    Ich appelliere nicht nur an alle Jungimker, alles was der Verband an Schulungen anbietet, mitzunehmen und Literatur, auch wenn sie fehlerbehaftet erscheint, aufzusaugen, sich mit Pflanzen- und Umweltschutz auseinanderzusetzen und seinen Weg finden. Imker, die meinen das ist alles Quatsch, das Träumen verlernt haben oder nie konnten, "dann zieh ich mir die Lederhose an und fahr zur Aktionärsversammlung", helfen uns nicht weiter! Diese sollten sich jeden Abend ihr Sparbuch herausholen und ihr Gequirltes für sich behalten! Wir haben als Imker in unserem Land nun mal keine Lobby auch wenn die Landwirte fehlende Bestäubungsleistung anmerken, dennoch mit dem sogenannten Pflanzenschutz alles vernichten, was nicht im Kram passt. Dennoch fliegen unsere Bienen auf ihre Flächen.
    Jetzt habe ich weit ausgeholt, aber es musste mal raus. An den Admin: das Forum war kurz gestört, dann alle Umlaute weg! Das habe ich schon bei anderen Mitgliedern bemerkt, die dann einfach gesendet haben.
    Ist der Fehler bekannt?
    Noch einen schönen Abend, das BAYER-Fußballspiel ist genauso bescheiden wie die Aktionärsversammlung des Geldgebers und wir bezahlen alles mit! Wulle