Meine Trogbeuten

  • Meine Trogbeuten

    Hallo ihr lieben,

    wie vor einiger Zeit versprochen hier die Vorstellung meiner Trogbeuten.
    Sie sind auf Deutsch / Normal gebaut und bestehen aus 18mm starkem Leimholzplatten.
    Es passen in jede der Beuten 36 Rähmchen ohne Trennschied.
    Im Moment besitzen die Beuten jeweils nur ein Flugloch aber es ist jederzeit noch ein weiteres an der Rückseite einfügbar.
    Wie sich das ganze in der Praxis entwickelt werde ich sehen.



    Nun zur Trennung :
    Das Trennschiede wird mich etwa 1 Rähmchen kosten. Es besteht aus einem 18mm Brett das ich auf die Größe eines Rähmchens zugeschnitten habe. Zum einhängen habe eine 10mm leiste oben drauf genagelt.
    um das ganze zur Seite hin dicht zu bekommen habe ich in 2 Spanholzplättchen Führungslöcher/schlitze eingefräst und das ganze mit Flügelmuttern befestigt. So das sich das ganze zum herausnehmen oder einsetzen verschieben lässt.
    In der Mitte des Ganzen habe ich zwei Löcher hineingebracht und mit Absperrgittern versehen.
    Damit die Bienen nicht die ganze Zeit in den "leeren Raum" kommen wird das ganze solang ich es nicht brauche mit schaumstoff abgedichtet . So das sich das ganze auch leicht Öffnen oder Verschließen lässt. Nach unten kommt dann noch ebenfalls eine Schaumstoffleiste dagegen. Aber seht selbst.








    Wenn jemand Verbesserungsvorschläge oder Anregungen hat, dann Immer her damit ^^

    Tobi
    Wer Rechtschreibfehlers find, dürf se jern behaltn :D
  • Hallo,

    ich finde es sehr interessant, mit diesen Trogbeuten, gibt es hier noch mehr Leute, die damit Erfahrung haben.

    Eine Freundin von mir macht jetzt den Imkerlehrgang mit und liebäugelt auch mit so einer Trogbeute. Ich selbst

    habe die Frankenbeute, da ich sie von einem Imker hier aus dem Ort übernehme. Die Trogbeute, die wir uns im

    Internet angeschaut haben, laufen nach unten hin schräg zu, da ist dann nichts mit schleudern, aber wenn man

    die auch so bauen kann, das normale Rähmchen reinpassen ist das doch interessant.

    Gruß

    frieda
  • *frieda* schrieb:

    Die Trogbeute, die wir uns im

    Internet angeschaut haben, laufen nach unten hin schräg zu, da ist dann nichts mit schleudern


    Hallo Frieda,
    diese nennen sich dann OTB = Oberträgerbeute.
    Schleudern ist schlecht, kann man aber pressen. Ich will sie eigentlich als Schaukasten nutzen (Fenster drin)
    und zum Bienenentnehmen für Ableger oder EWK´s.
    Habe nur eine von, aber auch erst 1/2 Jahr Erfahrung, werde 2013 berichten.
    Alles durch mich geschriebene ist meine subjektive Meinung und muss nicht stimmen. :whistling:

    Volker
  • Ich hoffe, ich mach das richtig, schreibe das erste Mal hier.

    Ich habe 20 Trogbeuten in Betrieb, auch auf Heroldbasis. In Abwandlung zu der auf dem Photo habe ich auf jeder Seite ein Flugloch. Das macht sich bei der Schwarmverhinderung prima. Ansonsten auch mit Schied und so. Die haben die doppelte Länge der Heroldbeute, so dass man 2 Honigräume hintereinander aufsetzen kann.

    Die Dinger sind super, nur ein Brutraum, alles im Blick, man kann sie auf eine optimale Höhe stellen zum rückenschonenden Bearbeiten.

    Bilder habe ich nich hier, aber auf den Seite BienenBoot.de kann man unter Bilder was erkennen.

    Grüße aus Werder
  • CharlyBaum schrieb:


    Ich habe 20 Trogbeuten in Betrieb, auch auf Heroldbasis. In Abwandlung zu der auf dem Photo habe ich auf jeder Seite ein Flugloch. Das macht sich bei der Schwarmverhinderung prima. Ansonsten auch mit Schied und so. Die haben die doppelte Länge der Heroldbeute, so dass man 2 Honigräume hintereinander aufsetzen kann.


    Hallo Charly,
    ein direktes Foto wäre schön, vielleicht auch mal etwas später.
    Hört sich interessant an, habe auch Heroldbeuten.
    Vielleicht kannst Du mal Deine Erfahrungen damit beschreiben.
    Alles durch mich geschriebene ist meine subjektive Meinung und muss nicht stimmen. :whistling:

    Volker
  • Hallo,

    bin noch neu hier, daher Entschuldigung, wenn nicht alles korrekt geschrieben ist.

    Ich habe ein altes Bienenhaus vor 2 Jahren mit Hinterbehandlungsbeuten gekauft.
    Leider kam ich mit der Betriebsweise nicht zurecht und habe die Völker Stück für Stück in Magazinbeuten umgesetzt, die neben dem Haus stehen.

    Nun habe ich bei einem anderen Imker unseres Vereins Trogbeuten in Selbstbau im Einsatz gesehen und war begeistert.

    Nach langem Suchen, bin ich nun bei Bienen-Ruck fündig geworden. Eine Herold-Trogbeute für Normalmaßrähmchen,
    Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut.
    Nun bauen wir das Bienenhaus auf diese Beuten um. Daher kann ich erst im nächsten Jahr Aussagen zur Arbeit damit machen.

    Vielleicht hat schon jemand Erfahrungen mit dieser Beute, ich freue mich über Erfahrungsberichte.

    Kerstin
  • Hallo, und herzlich willkommen!

    Volker hat zwar Trog, aber nur Oberträger und keine ganzen Rähmchen drin.
    Ich glaube, das fand er nicht so überzeugend.
    Wie soll denn die Trogbeute im Bienenhaus funktionieren? Es gibt ja auch große Tröge mit jeweils eienm Volk vorne und hinten und 2 Fluglöchern und Honigraum mittig. Wenn man oben aufmachen muß, kann man aber nicht stapeln, wie bei den Hinterbehandlern.
    Erzähl mal, wie das funktioniert ;)

    Gruß Gerald
    Das Leben ist kein Ponnyhof - geritten wird trotzdem! :D
  • Hallo Schnattchen,
    willkommen im Forum.
    Die Trogbeute wie sie Rudi aufgerufen hat, habe ich mir diese Woche auch gebaut.
    Erfahrungen damit habe ich noch keine, nur mit einer Oberträgerbeute. Hat mich aber nicht so recht überzeugt .
    Meine Fotos ähneln denen von Rudi.
    Hoher Boden mit Varroaschieber
    Zarge aufgesetzt
    Deckel 2-teilig, mittig teilbar
    Heroldzarge aufgesetzt
    mit Deckel
    Alles durch mich geschriebene ist meine subjektive Meinung und muss nicht stimmen. :whistling:

    Volker
  • Rudi schrieb:

    @ Volker,
    stimmst du mir zu wenn ich sage:
    von der Betriebsweise her, wie zwei Magazine nebeneinander als Brutraum und der Honigraum wird aufgesetzt?
    gruss
    rudi


    Hallo Rudi,
    so in etwa, die zwei Bruträume hintereinander, wobei sicher auch Honig im hinteren eingelagert wird und bei Bedarf
    der aufgesetzte Honigraum.
    Alles durch mich geschriebene ist meine subjektive Meinung und muss nicht stimmen. :whistling:

    Volker