Imkermonatslexikon Januar

Forenregeln


Gültig ab 24.10.2017

§ 1 Geltungsbereich
Für die Nutzung des Forums "Das Neue Imkerforum", (nachfolgend "Anbieter"genannt) gelten nachfolgende Bedingungen. Die Nutzung des Forums ist nur zulässig, wenn Sie als Nutzer diese Nutzungsbedingungen akzeptieren.

§ 2 Registrierung, Vertragsschluss und -gegenstand
1. Voraussetzung fü rdie Nutzung des Forums ist die Registrierung über das entsprechende Online-Formular. Nach der Registrierung über das Online-Formular im Forum bekommen Sie eine Bestätigungsemail zur Verifizierung Ihrer Daten zugeschickt, mit der Sie Ihre Registrierung per Mouseklick bestätigen können. Mit der Aktivierung Ihres Accounts durch den Anbieter, kommt der unentgeltliche Foren-Nutzungsvertrag zustande (Vertragsschluss).
2.Vertragsgegenstand ist die kostenlose Nutzung der Funktionen des Forums als Online-Kommunikationsplattform. Hierzu wird Ihnen als Nutzer ein „Account“ bereitgestellt, mit dem Sie Beiträge und Themen im Forum einstellen können.
3. Es gibt grundsätzlich keinen Rechtsanspruch auf Freischaltung oder Teilnahme am Forum. Es gilt das uneingeschränkte Hausrecht des Betreibers.
4. Ihr Foren-Account darf nur von Ihnen selbst genutzt werden. Ebenso sind Sie als Inhaber des Accounts für den Schutz vor dessen Missbrauch verantwortlich. Ihre Zugangsdaten sind daher vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Die Verwendung von markenrechtlich geschützten Worten und Internetadressen als Benutzername (Nickname) sind nichterlaubt.
5. Der Anbieter wird sich bemühen, den Dienst möglichst unterbrechungsfrei zum Abruf anzubieten. Auch bei aller Sorgfalt können Ausfallzeiten nicht ausgeschlossen werden, in denen die Webserver auf Grund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich vom Anbieter liegen (Verschulden Dritter, höhereGewalt, Angriffe gegen die Infrastruktur durch Hacker etc.), über das Internet nicht abrufbar ist. Der Nutzer erkennt an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit der Website technisch nicht zu realisieren ist.
6. Der Anbieterbehält sich das Recht vor, Inhalt und Struktur der Plattform sowie die dazu gehörigen Benutzeroberflächen zu ändern und zu erweitern, wenn hierdurch die Zweckerfüllung des mit dem Nutzer geschlossenen Vertrags nicht oder nur unerheblich beeinträchtigt wird. Der Anbieter wird die Nutzer entsprechend über die Änderungen informieren.
7. Sinn und Zweck des Forums ist ein an die Öffentlichkeit gerichteter "Markt der Meinungen". Es soll daher unter den Nutzern ein friedlicher und respektvoller Umgang ohne beleidigende Anfeindungen gepflegt werden.
8. Der Administrator und das von ihm eingesetzete Forenteam behalten sich vor, registrierte Mitglieder und Gäste auch ohne Angabe von Gründen von der Forennutzung auszuschließen.

§ 3 Pflichten als Foren-Nutzer
1. Als Nutzer verpflichten Sie sich, dass Sie keine Beiträge veröffentlichen werden, die gegen diese Regeln, die guten Sitten oder sonst gegen geltendes deutsches Recht verstoßen. Sollte ein Nutzer begründeten Verdacht haben, dass ein Account unrechtmäßig verwendet wird, so hat er diesen Verdacht unverzüglich einem Administrator mitzuteilen.
Es ist Ihnen insbesondere untersagt,
- beleidigende oder unwahre Inhalte zu veröffentlichen;
- Spam über das System an andere Nutzer zu versenden;
- gesetzlich, insbesondere durch das Urheber- und Markenrecht, geschützte Inhalte ohne Berechtigung zu verwenden;
- wettbewerbswidrige Handlungen vorzunehmen;
Ihr Thema mehrfach im Forum einzustellen (Verbot von Doppelpostings);
- Presseartikel Dritter ohne Zustimmung des Urhebers im Forum zu veröffentlichen;
- Werbung im Forum ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch den Anbieter zu betreiben.
Dies gilt auch für sog. Schleichwerbung wie insbesondere das Verlinken der eigenen Homepage mit oder ohne Beitext in der Signatur oder innerhalb von Beiträgen. Homepage-URLs und Adress- bzw. Kontaktdaten dürfen nur im Benutzer-Profil des Forums veröffentlicht werden.
2. Als Nutzer verpflichten Sie sich, vor der Veröffentlichung Ihrer Beiträge und Themen diese daraufhin zu überprüfen, ob diese Angaben enthalten, die Sie nicht veröffentlichen möchten. Ihre Beiträge und Themen können in Suchmaschinen erfasst und damit weltweit zugreifbar werden. Ein Anspruch auf Löschung oder Korrektur solcher Suchmaschineneinträge gegenüber dem Anbieter ist ausgeschlossen.
3. Beim Verstoß,insbesondere gegen die zuvor genannten Regeln § 3 Abs. 1 und 2, kann derAnbieter unabhängig von einer Kündigung, auch die folgenden Sanktionen gegenden Nutzer verhängen:
- Löschung oder Abänderung von Inhalten, die der Nutzer eingestellt hat,
- Ausspruch einer Abmahnung oder
- Sperrung des Zugangs zum Forum.
4. Der Anbieter ist auch berechtigt, Ihnen als Nutzer den Zugang zur Online-Plattform zu sperren,falls ein hinreichender Verdacht besteht, dass Sie gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßen haben. Sie können diese Maßnahmen abwenden, wenn Sie den Verdacht durch Vorlage geeigneter Nachweise auf eigene Kosten ausräumt.
5. Sollten Dritte oder andere Nutzer den Anbieter wegen möglicher Rechtsverstöße in Anspruchnehmen, die a) aus den von Ihnen als Nutzer eingestellten Inhalten resultieren und/oder b) aus der Nutzung der Dienste des Anbieters durch Sie als Nutzerentstehen, verpflichten Sie sich als Nutzer, den Anbieter von jeglichen Ansprüchen, einschließlich Schadensersatzansprüchen, freizustellen und dem Anbieter die Kosten zu ersetzen, die diesem wegen der möglichen Rechtsverletzung entstehen. Der Anbieter wird insbesondere von den Kosten dernotwendigen Rechtsverteidigung freigestellt. Der Anbieter ist berechtigt,hierfür von Ihnen als Nutzer einen angemessenen Vorschuss zu fordern. Als Nutzer sind Sie verpflichtet, den Anbieter nach Treu und Glauben mit Informationen und Unterlagen bei der Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen . Alle weitergehenden Rechte sowie Schadensersatzansprüche des Anbieters bleiben unberührt. Wenn Sie als Nutzer die mögliche Rechtsverletzung nicht zu vertreten haben, bestehen die zuvor genannten Pflichten nicht.

§ 4 Übertragung von Nutzungsrechten
1. Das Urheberrecht für Ihre Themen und Beiträge, soweit diese urheberrechtsschutzfähig sind,verbleibt grundsätzlich bei Ihnen als Nutzer. Sie räumen dem Anbieter jedoch mit Einstellung eines Themas oder Beitrags das Recht ein, das Thema oder den Beitrag dauerhaft auf seinen Webseiten vorzuhalten. Zudem hat der Anbieter das Recht, Ihre Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.
2. Die zuvor genannten Nutzungsrechte bleiben auch im Falle einer Kündigung des Foren-Accounts bestehen.

§ 5 Haftungsbeschränkung
1. Der Anbieter des Forums übernimmt keinerlei Gewähr für die im Forum eingestellten Inhalte, insbesondere nicht für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität.
2. Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Der Anbieter haftet unter Begrenzung auf Ersatz des bei Vertragsschluss vorhersehbaren vertragstypischen Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten durch ihn oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Nebenpflichten, die keine wesentlichen Vertragspflichten sind, haftet der Anbieter nicht. Die Haftung für Schäden, die in den Schutzbereich einer vom Anbieter gegebenen Garantie oder Zusicherungfallen sowie die Haftung für Ansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes und Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt hiervon unberührt.

§ 6 Laufzeit / Beendigung des Vertrages.
1. Diese Vereinbarung wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.
2. Beide Parteien können diese Vereinbarung ohne Einhaltung einer Frist kündigen.
3. Der Anbieter ist nach Beendigung dieses Foren-Nutzungsvertrags berechtigt, den Zugang des Nutzers zu sperren. Der Anbieter ist berechtigt aber nicht verpflichtet, im Falle der Beendigung die von Ihnen als Nutzer erstellten Inhalte zu löschen.Ein Anspruch von Ihnen als Nutzers auf Überlassung der erstellten Inhalte wird ausgeschlossen.

Quelle: Forenregeln Muster von Juraforum.de

Datenschutz

Die Nutzung unserer Website ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook (Facebook Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, California, 94025, USA) integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google +1

Erfassung und Weitergabe von Informationen:
Mithilfe der Google +1-Schaltfläche können Sie Informationen weltweit veröffentlichen. Über die Google +1-Schaltfläche erhalten Sie und andere Nutzer personalisierte Inhalte von Google und unseren Partnern. Google speichert sowohl die Information, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Informationen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 angesehen haben. Ihre +1 können als Hinweise zusammen mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Foto in Google-Diensten, wie etwa in Suchergebnissen oder in Ihrem Google-Profil, oder an anderen Stellen auf Websites und Anzeigen im Internet eingeblendet werden.
Google zeichnet Informationen über Ihre +1-Aktivitäten auf, um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google +1-Schaltfläche verwenden zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird in allen Google-Diensten verwendet. In manchen Fällen kann dieser Name auch einen anderen Namen ersetzen, den Sie beim Teilen von Inhalten über Ihr Google-Konto verwendet haben. Die Identität Ihres Google-Profils kann Nutzern angezeigt werden, die Ihre E-Mail-Adresse kennen oder über andere identifizierende Informationen von Ihnen verfügen.

Verwendung der erfassten Informationen:
Neben den oben erläuterten Verwendungszwecken werden die von Ihnen bereitgestellten Informationen gemäß den geltenden Google-Datenschutzbestimmungen genutzt. Google veröffentlicht möglicherweise zusammengefasste Statistiken über die +1-Aktivitäten der Nutzer bzw. gibt diese an Nutzer und Partner weiter, wie etwa Publisher, Inserenten oder verbundene Websites.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter

Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Websites mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen.

Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy.

Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.

Quellenangaben: eRecht24, Facebook-Disclaimer von eRecht24, Google +1 Bedingungen, Datenschutzerklärung Twitter

  • Imkermonatslexikon Januar

    In diesem Jahr möchte ich Sie mit den Monatslexikon – Monatsbetrachtungen durch das Bienenjahr begleiten.


    Ich möchte mich nicht auf einen Beutentyp festlegen, auch wenn ich mich in meiner Imkerei mit der Kuntschbeute Hinterbehandlung die Bienenhaltung betreibe..Denn ich habe auch die Vorteile der Magazinbeute ausprobiert. Ich bin der Meinung es kommt nicht auf den Kasten an, als darauf zu achten Bienengerecht und Imkergerecht zu arbeiten.. Bienenhonig kann man in jeder Beute ernten. Für die Bienengerechte Imkerei ist insbesondere ein guter Standplatz erforderlich, mit einem ausreichendem Angebot an Nektar – und Pollen, das nach Möglichkeit auch im Spätsommer eine gute Versorgung der Völker ermöglicht. In der Oberlausitz betreibe ich eine Frühtrachtimkerei. Nach der Rapsblühte ist noch mit einer Sommertracht und Linde zu rechnen. Ansonsten ist die Honigernte Anfang Juli abgeschlossen. Ein Vorteil für die frühe Ernte ist die Möglichkeit der frühzeitigen Behandlung der Völker gegen die Varroa. Allerdings versuche ich immer durch recht zeitige biotechnische Eingriffe den Milbendruck in den Völkern sehr gering zu halten. Dadurch ernte ich auch das eine oder andere Kilo Honig weniger. Aber dafür gesunde Bienen..

    Die Völker sind in einem Bienenhaus untergebracht. Dieses Bienenhaus ist mit Fensterläden ausgestattet, die mir gerade in Winter große Vorteile bringen. Das Bienenhaus bietet den Vorteil, das alle Arbeitsgeräte sowie Zubehör sofort griffbereit sind. Alle Arbeiten können unabhängig vom Wetter Zeit gerecht an den Völker ausgeführt werden. Ich bewirtschafte auch 5 Magazinbeuten die benötige ich insbesondere zu Brutscheunen.und Jungbienenspender. Die Winterbehandlung wurde im Dezember durchgeführt, welche Methode der Imker anwendet ist ihm selbst überlassen, wichtig ist das sie durchgeführt wird unter Beachtung der Honigverordnung. [1]

    Jetzt im Winter benötigen unsere Bienenvölker Ruhe, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die Völker sind in der Wintertraube, nur einzelne Bienen verlassen bei Sonne die Beute, Diese Ruhe kann in der zweiten Januarhälfte bei entsprechenden Temperaturen allmählich aufgehoben werden, aber gerade dieses Jahr erleben wir eine unruhige Winterperi0de die dazu führen kann, das Bienenvölker trotz AUSREICHENDEM [[Winterfutter]] verhungern Dann beginnt die Königin mit der Eiablage in HANDTELLER Größe. Die Wintertraube ist in dieser Zeit noch sehr eng, um die Kleinen Brutflächen zu wärmen.

    Jegliche Störungen sind in dieser Zeit eine Belastung für die Völker, und erfordern unnötiges Futter. Arbeiten direkt an den Bienen fällt jetzt nicht an bis auf die erforderlichen Kontrollgänge – Fluglochbeobachtung Und des[[ Abhören]]s der Völker

    Jetzt in dieser Ruhezeit sollte der Imker Rückschau halten und die Stockkarten und seine Betriebsweise auswerten, Die Auswertung der Stockkarten zeigt offt, ob die Maßnahmen wirksam waren oder nicht. jetzt sollte man auf der Stockkarte vermerken, das Anfang Januar Brutbeginn ist (Sachsen[] UND SOMIT DAS [[ Winterfutter]] Ende Januar-Anfang Februar überprüft werden muss. Zu beachten ist auch, das eine Generation [[Varroa]]milben mehr kommt !!! Auch bei der Materialplanung sind diese Karten wertvoll.

    Januar und Februar sind gut geeignet zur Weiterbildung.

    Nach der Durchführung der Rückschau kann auch langsam die kommende Saison vor bereitet werden.. Die Rähmchen werden mechanisch gesäubert und mit der Heizluftpistole desinfiziert. Ein Drahten der Rähmchen kann erfolgen - Spannen der Drähte und Einlöten der Mittelwande erfolgt erst später,

    Jetzt ist auch die Zeit für Neueinsteiger um einen Plan zur Bienenhaltung zu erstellen Siehe hier:[2]
    Bienenumwelt
  • Sie haben eine Frage und wünschen eine schnelle und direkte Antwort? Dann nutzen Sie doch bitte unseren Live-Chat. Klicken Sie dazu bitte einfach auf den Button. Wir verweisen auch gerne mit einem hilfreichen Link auf ein gewünschtes Thema.
    LiveZilla Live Chat Software
  • Bedingt durch das milde Wetter werden unsere [[Bienen]]vlker ein kleines Brutnest anlegen jetzt sollte jeder
    [[ Imker ]] festellen wo der Wintersitz des Volkes ist, denn in diesem Beutebereich wird die Königin die Überwinterung :EINRICHTEN wird der Wintersitz am Flugloch begonnen und wandert in der Beuite dann nach Hinten - oder Seitlich vom Flugloch weg.
    Nur wenn der Imker recht zeitig eine Fehlstellung der Wintertraube erkennt kann er ein Abreisen vom Futter vermeiden.
    Deshalb prüfe ich immer wo der Wntersitz der Völker ist, seit dem hab ich kein Verhungern eines Volkes auf Futterwaben mehr ICH HAB ES AUCH SCHON PRAKTIZIERT DIE BRUTWABEN ZU ENTNEHMEN
    Mich würde interesieren welche Beobachtungen vor allem die [[Magazinbeute]] gebracht haben.
    Wo ist der Wintersitz und wie wandert er im Laufe des Winters ?
    Bienenumwelt

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bienenumwelt ()

  • Was müssen wir im Januar bedenken?

    Gern überprüfe ich meine vorjährigen Stockkarten um aus Fehlern zu lernen und Pläne für die kommende Saison zu machen.
    Bei solchen Rückblicken werden gute Erinnerungen wach. Kindergartengruppen kommen gern zum Schauschleudern und zur Honigverkostung zu uns. Mein Frau hat zu Kindern ein gutes Händchen
    kiga honigverkostung.JPG Für Kinder immer ein Gaumenschmaus
    Brötchen Milch und Honig
    K1024_DSC02849.JPG Honig schlecken ist schon erlaubt

    DSC03084.JPGJanuar Grippezeit- Honigzeit. Da wird schon Vorrat gebraucht

    rähmchenproduktion.JPG im Januar hat die Rähmchen-produktion Priorität
    Grüße aus Sachsen von, Hansi. :thumbup:
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • Bienenumwelt schrieb:

    Bedingt durch das milde Wetter werden unsere [[Bienen]]vlker ein kleines Brutnest anlegen jetzt sollte jeder
    [[ Imker ]] festellen wo der Wintersitz des Volkes ist, denn in diesem Beutebereich wird die Königin die Überwinterung :EINRICHTEN wird der Wintersitz am Flugloch begonnen und wandert in der Beuite dann nach Hinten - oder Seitlich vom Flugloch weg.
    Nur wenn der Imker recht zeitig eine Fehlstellung der Wintertraube erkennt kann er ein Abreisen vom Futter vermeiden.
    Deshalb prüfe ich immer wo der Wntersitz der Völker ist, seit dem hab ich kein Verhungern eines Volkes auf Futterwaben mehr ICH HAB ES AUCH SCHON PRAKTIZIERT DIE BRUTWABEN ZU ENTNEHMEN
    Mich würde interesieren welche Beobachtungen vor allem die [[Magazinbeute]] gebracht haben.
    Wo ist der Wintersitz und wie wandert er im Laufe des Winters ?


    Hallo,

    Habe früher als ich noch Hinterbehandlungsbeuten, noch heute mit den Magazinen, im Winter nie etwas an den Völkern gemacht. Nach dem Einfüttern wird bis in,s Frühjahr kein Deckel gehoben ,kein Ohr an
    die Beute gelegt usw. Das einzige das ich mache ist die Fluglöcher bei warmen Wetter am Heimstand beobachten. Wenn man die Böden einschieben würde könnte man auch sehen wo sie sitzen.
    Bei mir bleibt aber bis in,s Frühjahr hinein der offene Gitterboden. Bei mir herrscht absolute Wintrruhe bei den Bienen.


    Freundliche Grüsse kurt.
    „Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • Imkermonatslexikon Januar

    Gerade jetzt im Januar sollte man die Zeit zur Weiterbildung nutzen ein Schwerpunkt wird dieses Jahr die Nosema sein.
    Das unbeständige Winterwetter lässt die Wintertraube nicht durchgängig geschlossen, die Bienen lösen sich da das Wetter um die 8 - 10 Grad anzeigt.
    Durch die Lösung von der Wintertraube wird immer wieder Futter aufgenommen, was die Kotblase ungünstig belastet. Deshalb sollte jede unnötige Öffnung der Völker vermieden werden , eine Kontrolle der Fluglöcher und Abhören der Völker reicht aus, um diese Jahreszeit kann bei sorgfältiger Einfütterung noch kein Futtermangel eintreten.
    Ein schlechtes Zeichen ist, wenn die Bienen schwach ausfliegen und dabei das Beutenflugloch oder die Beutenvorderwand mit Kot bespritzen.
    Diese Kotspritzer müssen gut abgewaschen werden, da sie viele Sporen enthalten und somit die Nosema
    über den ganzen Stand verbreitet werden, die Sporen sind hoch ansteckend.
    Diese Sporen keimen im Bienendarm aus und vermehren sich so stark, das der Darm zerstört wird.
    Wenn jetzt am Bienenstand die Nosema zum Ausbruch kommt sind die Völker verloren.
    Im Frühjahr beim Reinigungsflug kann durch flüssig Fütterung eine Reinigung des Darmes erfolgen, aber nur wenn der Imker entsprechende Hygiene walten lässt.
    Wenn gewünscht ist können wir im nächsten TSP diese Problem nochmals tiefgründiger behandeln.
    Diese Faktorenkrankheit wird von manchen Imkern unterschätzt und viel zu spät erkannt.
    Deshalb gilt es den Monat Januar zu nutzen um das Wissen über Bienenkrankheiten zu vertiefen.
    Wenn die Krankheit ausbricht muss der Imker Handeln Weiterbildung dauer dann zu lang.
    Bienenumwelt
  • Wir haben jetzt ein ruhiges Winterwetter die [[Wintertraue]]
    Vorher bei dem milden Wetter sind die Bienen in Brut gegangen und auch etwas aus der Wintertraube gekommen.
    Ein JUNGIMKER IM Verein hat schon ein verhungertes Volk - wurde allerdings bestimmt geräubert.




    Wintertraube.jpgEine indirekte Futterkontrolle von oben ist angebracht
    dies geht gut bei der Hinterbehandlungsbeute von Oben
    Bienenumwelt

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Detlef () aus folgendem Grund: Aktuell wie immer.

  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.