Carnica oder Buckfast für Anfänger?

    • Carnica oder Buckfast.

      Ja Milbe 55, Deine Ausführungen kann ich voll unterstreichen.
      Um Gottes Willen, fangt blos nicht wieder diesenc Hick Hack, hier Carnica, da Buckfast an. Detlev wenn sich diese Entwicklung hier im Forum zeigen sollte, bitte unterbinde sie, wenn es unsachlich werden sollte.
      Wie war doch der Spruch, " Eine beste Biene gibt es nicht".
      Irgendwo las ich mal, dass ein Imkerkollege aus Niedersachen, ich Glaube Eikemeier war es, der 1000.00 DM dem geboten hat, der ihm die ideale Biene beschaffen würde. Von der Auszahlung habe ich aber noch nichts gehört.
    • Sie haben eine Frage und wünschen eine schnelle und direkte Antwort? Dann nutzen Sie doch bitte unseren Live-Chat. Klicken Sie dazu bitte einfach auf den Button. Wir verweisen auch gerne mit einem hilfreichen Link auf ein gewünschtes Thema.
      LiveZilla Live Chat Software
    • Hallo ,köbeschen,,,



      Um Gottes Willen, fangt blos nicht wieder diesen Hick Hack, hier Carnica, da Buckfast an



      Ich denke mal diese Aussage hier war nicht nötig. Die Imker die hier schreiben gönnen jedem seine

      Carnica oder Backfast :) .Wobei mir gerade einfällt die Landrasse sollte man nicht unbedingt haben,,



      Freundliche Grüsse kurtklein,
      „Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • milbe-55 schrieb:

      Solltest Du Dich für Buckfast entscheiden, dann sage ich Dir, dass die Imkerei damit eine ganz andere ist als mit der Carnica. Sie erfordert eine besonders gute Tracht über den ganzen Trachtzeitraum
      In meiner Umgebung halten einige Standimker erfolgreich die Buckfast. Ich hoffe, mir wird es somit auch gelingen. Der Einwand, dass die Carnica andere Ansprüche hat, ist berechtigt. da ich aber bisher weder die eine noch die andere gehalten habe, werde ich wohl keinen Uunterschied feststellen. :D

      Vieleicht werde ich in einigen Jahre zurückblicken und mich fragen "wie konnte ich nur" ?( .

      Gruß Higs
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • @Rudi,
      dann war es ein schlecht beratener Buckfastimker.
      Mit dem Futter darf bei keiner Biene gegeizt werden. Das trifft auch auf die C-Imker zu die den letzten Honig aus dem BR schleudern.
      Die Buckfastvölker werden NUR zur Trachtzeit eng gehalten UND es bleibt IMMER ein HR auf den Völkern.
      Das ist das Prinzip, wer da zu gierig oder zu naiv ist, kann einen hohen Preis zahlen.
      Ein Kollege hatte letztes Jahr auch im Herbst verhungerten C-Völkern, die Ende August eingefüttert wurden und bei der Herbstkontrolle hinüber waren.
      Da wurde einfach der starke Brutbetrieb im warmen Herbst nicht berücksichtigt.
      Man muss die aktuellen Wetter/ Trachsituationen IMMER in sein Betriebssystem integrieren.
      Ich hatte dieses Jahr Buckfastvölker, die nahezu ihr gesamtes Winterfutter selbst eingetragen haben ;)
      In jeder Beriebsweise gibt es Besonderheiten, die gilt es zu beachten

      beehart
    • Hallo zusammen,,



      Bin der Meinung das Volk hungert schon, sollte von draussen längere Zeit nicht,s reinkommen.

      Obwohl noch einige Waben Futter/Honig drinnen sind,,,

      Für Bienen gibt,s nicht,s schlimmeres als untätig herumzuhängen.



      Gruss kurt klein,,
      „Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“
    • Bienenkauf
      Welche Biene soll ich nehmen?
      Hier in Deutschland gib es drei Bienenarten, die Carnica die Buckfast und die Dunkle Biene.

      die Carnica:
      erbrütet starke Völker, ist eine friedliche mit einer hohen Honigleistung, ist Arbeitsintensiv während der Schwarmzeit und reagiert sofort auf Tracht- sowie Witterungsverhältnisse, ideal für die Standortimkerei, eine Zucht ist auch mit wenigen Völkern möglich

      die Buckfast:
      ist sehr brutfreudig, hat einen höheren Futterverbrauch und reagiert nicht so auf Tracht- und Witterungsveränderungen wie die Carnica, geringere Schwarmneigung und auch auf Sanftmut getrimmt, Zucht schwieriger, man ist zum großen Teil auf Züchter angewiesen, interessant für Imker mit intensiver Bienenhaltung

      die Dunkle Biene:
      einst heimische Biene, große Winterhärte, geringe Schwarmneigung, flüchtiger Bienensitz, sehr starker Polleneintrag, dadurch bedingt ein schlagartiger Volksaufbau, ausgeprägte Flugkraft und hohe Langlebigkeit, zum Thema Sanftmut gibt es große Meinungsverschiedenheiten, sie können friedlich sein aber in bestimmten Situationen auch extrem aggressiv, eine Zucht steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen

      [quelle]Quelle Grundwissen für Imker[/quelle]
      Zander, 6 Völker, Naturwabenbau
      ---
      Jede Blume muss den Bienen zu ihrem Honig dienen. (Imkerweisheit)
    • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
      Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
    • Hallo Dette,

      Dette schrieb:

      die Carnica:

      Überwintert in kleinerer Volksstärke und macht eine Brutpause, entwickelt sich stärker und verbraucht weniger Futter

      Dette schrieb:

      die Buckfast:

      Überwintert in größerer Volksstärke und brütet durch, verbraucht mehr Futter zum Überwintern
      Alles durch mich geschriebene ist meine subjektive Meinung und muss nicht stimmen. :whistling:

      Volker