Imkern in der Hinterbehandlungsbeute

Forenregeln


Gültig ab 24.10.2017

§ 1 Geltungsbereich
Für die Nutzung des Forums "Das Neue Imkerforum", (nachfolgend "Anbieter"genannt) gelten nachfolgende Bedingungen. Die Nutzung des Forums ist nur zulässig, wenn Sie als Nutzer diese Nutzungsbedingungen akzeptieren.

§ 2 Registrierung, Vertragsschluss und -gegenstand
1. Voraussetzung fü rdie Nutzung des Forums ist die Registrierung über das entsprechende Online-Formular. Nach der Registrierung über das Online-Formular im Forum bekommen Sie eine Bestätigungsemail zur Verifizierung Ihrer Daten zugeschickt, mit der Sie Ihre Registrierung per Mouseklick bestätigen können. Mit der Aktivierung Ihres Accounts durch den Anbieter, kommt der unentgeltliche Foren-Nutzungsvertrag zustande (Vertragsschluss).
2.Vertragsgegenstand ist die kostenlose Nutzung der Funktionen des Forums als Online-Kommunikationsplattform. Hierzu wird Ihnen als Nutzer ein „Account“ bereitgestellt, mit dem Sie Beiträge und Themen im Forum einstellen können.
3. Es gibt grundsätzlich keinen Rechtsanspruch auf Freischaltung oder Teilnahme am Forum. Es gilt das uneingeschränkte Hausrecht des Betreibers.
4. Ihr Foren-Account darf nur von Ihnen selbst genutzt werden. Ebenso sind Sie als Inhaber des Accounts für den Schutz vor dessen Missbrauch verantwortlich. Ihre Zugangsdaten sind daher vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Die Verwendung von markenrechtlich geschützten Worten und Internetadressen als Benutzername (Nickname) sind nichterlaubt.
5. Der Anbieter wird sich bemühen, den Dienst möglichst unterbrechungsfrei zum Abruf anzubieten. Auch bei aller Sorgfalt können Ausfallzeiten nicht ausgeschlossen werden, in denen die Webserver auf Grund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich vom Anbieter liegen (Verschulden Dritter, höhereGewalt, Angriffe gegen die Infrastruktur durch Hacker etc.), über das Internet nicht abrufbar ist. Der Nutzer erkennt an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit der Website technisch nicht zu realisieren ist.
6. Der Anbieterbehält sich das Recht vor, Inhalt und Struktur der Plattform sowie die dazu gehörigen Benutzeroberflächen zu ändern und zu erweitern, wenn hierdurch die Zweckerfüllung des mit dem Nutzer geschlossenen Vertrags nicht oder nur unerheblich beeinträchtigt wird. Der Anbieter wird die Nutzer entsprechend über die Änderungen informieren.
7. Sinn und Zweck des Forums ist ein an die Öffentlichkeit gerichteter "Markt der Meinungen". Es soll daher unter den Nutzern ein friedlicher und respektvoller Umgang ohne beleidigende Anfeindungen gepflegt werden.
8. Der Administrator und das von ihm eingesetzete Forenteam behalten sich vor, registrierte Mitglieder und Gäste auch ohne Angabe von Gründen von der Forennutzung auszuschließen.

§ 3 Pflichten als Foren-Nutzer
1. Als Nutzer verpflichten Sie sich, dass Sie keine Beiträge veröffentlichen werden, die gegen diese Regeln, die guten Sitten oder sonst gegen geltendes deutsches Recht verstoßen. Sollte ein Nutzer begründeten Verdacht haben, dass ein Account unrechtmäßig verwendet wird, so hat er diesen Verdacht unverzüglich einem Administrator mitzuteilen.
Es ist Ihnen insbesondere untersagt,
- beleidigende oder unwahre Inhalte zu veröffentlichen;
- Spam über das System an andere Nutzer zu versenden;
- gesetzlich, insbesondere durch das Urheber- und Markenrecht, geschützte Inhalte ohne Berechtigung zu verwenden;
- wettbewerbswidrige Handlungen vorzunehmen;
Ihr Thema mehrfach im Forum einzustellen (Verbot von Doppelpostings);
- Presseartikel Dritter ohne Zustimmung des Urhebers im Forum zu veröffentlichen;
- Werbung im Forum ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch den Anbieter zu betreiben.
Dies gilt auch für sog. Schleichwerbung wie insbesondere das Verlinken der eigenen Homepage mit oder ohne Beitext in der Signatur oder innerhalb von Beiträgen. Homepage-URLs und Adress- bzw. Kontaktdaten dürfen nur im Benutzer-Profil des Forums veröffentlicht werden.
2. Als Nutzer verpflichten Sie sich, vor der Veröffentlichung Ihrer Beiträge und Themen diese daraufhin zu überprüfen, ob diese Angaben enthalten, die Sie nicht veröffentlichen möchten. Ihre Beiträge und Themen können in Suchmaschinen erfasst und damit weltweit zugreifbar werden. Ein Anspruch auf Löschung oder Korrektur solcher Suchmaschineneinträge gegenüber dem Anbieter ist ausgeschlossen.
3. Beim Verstoß,insbesondere gegen die zuvor genannten Regeln § 3 Abs. 1 und 2, kann derAnbieter unabhängig von einer Kündigung, auch die folgenden Sanktionen gegenden Nutzer verhängen:
- Löschung oder Abänderung von Inhalten, die der Nutzer eingestellt hat,
- Ausspruch einer Abmahnung oder
- Sperrung des Zugangs zum Forum.
4. Der Anbieter ist auch berechtigt, Ihnen als Nutzer den Zugang zur Online-Plattform zu sperren,falls ein hinreichender Verdacht besteht, dass Sie gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßen haben. Sie können diese Maßnahmen abwenden, wenn Sie den Verdacht durch Vorlage geeigneter Nachweise auf eigene Kosten ausräumt.
5. Sollten Dritte oder andere Nutzer den Anbieter wegen möglicher Rechtsverstöße in Anspruchnehmen, die a) aus den von Ihnen als Nutzer eingestellten Inhalten resultieren und/oder b) aus der Nutzung der Dienste des Anbieters durch Sie als Nutzerentstehen, verpflichten Sie sich als Nutzer, den Anbieter von jeglichen Ansprüchen, einschließlich Schadensersatzansprüchen, freizustellen und dem Anbieter die Kosten zu ersetzen, die diesem wegen der möglichen Rechtsverletzung entstehen. Der Anbieter wird insbesondere von den Kosten dernotwendigen Rechtsverteidigung freigestellt. Der Anbieter ist berechtigt,hierfür von Ihnen als Nutzer einen angemessenen Vorschuss zu fordern. Als Nutzer sind Sie verpflichtet, den Anbieter nach Treu und Glauben mit Informationen und Unterlagen bei der Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen . Alle weitergehenden Rechte sowie Schadensersatzansprüche des Anbieters bleiben unberührt. Wenn Sie als Nutzer die mögliche Rechtsverletzung nicht zu vertreten haben, bestehen die zuvor genannten Pflichten nicht.

§ 4 Übertragung von Nutzungsrechten
1. Das Urheberrecht für Ihre Themen und Beiträge, soweit diese urheberrechtsschutzfähig sind,verbleibt grundsätzlich bei Ihnen als Nutzer. Sie räumen dem Anbieter jedoch mit Einstellung eines Themas oder Beitrags das Recht ein, das Thema oder den Beitrag dauerhaft auf seinen Webseiten vorzuhalten. Zudem hat der Anbieter das Recht, Ihre Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.
2. Die zuvor genannten Nutzungsrechte bleiben auch im Falle einer Kündigung des Foren-Accounts bestehen.

§ 5 Haftungsbeschränkung
1. Der Anbieter des Forums übernimmt keinerlei Gewähr für die im Forum eingestellten Inhalte, insbesondere nicht für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität.
2. Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Der Anbieter haftet unter Begrenzung auf Ersatz des bei Vertragsschluss vorhersehbaren vertragstypischen Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten durch ihn oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Nebenpflichten, die keine wesentlichen Vertragspflichten sind, haftet der Anbieter nicht. Die Haftung für Schäden, die in den Schutzbereich einer vom Anbieter gegebenen Garantie oder Zusicherungfallen sowie die Haftung für Ansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes und Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt hiervon unberührt.

§ 6 Laufzeit / Beendigung des Vertrages.
1. Diese Vereinbarung wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.
2. Beide Parteien können diese Vereinbarung ohne Einhaltung einer Frist kündigen.
3. Der Anbieter ist nach Beendigung dieses Foren-Nutzungsvertrags berechtigt, den Zugang des Nutzers zu sperren. Der Anbieter ist berechtigt aber nicht verpflichtet, im Falle der Beendigung die von Ihnen als Nutzer erstellten Inhalte zu löschen.Ein Anspruch von Ihnen als Nutzers auf Überlassung der erstellten Inhalte wird ausgeschlossen.

Quelle: Forenregeln Muster von Juraforum.de

Datenschutz

Die Nutzung unserer Website ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook (Facebook Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, California, 94025, USA) integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google +1

Erfassung und Weitergabe von Informationen:
Mithilfe der Google +1-Schaltfläche können Sie Informationen weltweit veröffentlichen. Über die Google +1-Schaltfläche erhalten Sie und andere Nutzer personalisierte Inhalte von Google und unseren Partnern. Google speichert sowohl die Information, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Informationen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 angesehen haben. Ihre +1 können als Hinweise zusammen mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Foto in Google-Diensten, wie etwa in Suchergebnissen oder in Ihrem Google-Profil, oder an anderen Stellen auf Websites und Anzeigen im Internet eingeblendet werden.
Google zeichnet Informationen über Ihre +1-Aktivitäten auf, um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google +1-Schaltfläche verwenden zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird in allen Google-Diensten verwendet. In manchen Fällen kann dieser Name auch einen anderen Namen ersetzen, den Sie beim Teilen von Inhalten über Ihr Google-Konto verwendet haben. Die Identität Ihres Google-Profils kann Nutzern angezeigt werden, die Ihre E-Mail-Adresse kennen oder über andere identifizierende Informationen von Ihnen verfügen.

Verwendung der erfassten Informationen:
Neben den oben erläuterten Verwendungszwecken werden die von Ihnen bereitgestellten Informationen gemäß den geltenden Google-Datenschutzbestimmungen genutzt. Google veröffentlicht möglicherweise zusammengefasste Statistiken über die +1-Aktivitäten der Nutzer bzw. gibt diese an Nutzer und Partner weiter, wie etwa Publisher, Inserenten oder verbundene Websites.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter

Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Websites mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen.

Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy.

Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.

Quellenangaben: eRecht24, Facebook-Disclaimer von eRecht24, Google +1 Bedingungen, Datenschutzerklärung Twitter

  • Imkern in der Hinterbehandlungsbeute

    Gibt es noch jemanden der die Hinterbehandlungsbeute für seine Imkerei nutzt?
    Wäre doch schön zu lesen wie sich die Betriebsweise der modernen Imkerei angepasst hat
    Mit den besten Grüßen,
    Detlef
    Administrator und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

  • Sie haben eine Frage und wünschen eine schnelle und direkte Antwort? Dann nutzen Sie doch bitte unseren Live-Chat. Klicken Sie dazu bitte einfach auf den Button. Wir verweisen auch gerne mit einem hilfreichen Link auf ein gewünschtes Thema.
    LiveZilla Live Chat Software
  • Hallo Detlef,
    ich habe noch nebenher 40 Hinterbehandlungsbeuten ("Graze Einheitsblätterbeute in DN) im Einsatz. ...ne kleine Museumsimkerei :-).
    Wie ich damit arbeite erzähl ich später mal... würde zu lange dauern. Aber so viel mal in Kürze: Rückenschonendes Arbeiten und ein wahnsinnig niedriger Wassergehalt bei allen Honigen.
    Gerne beantworte ich auch Fragen dazu :)
    Viele Grüße
    Thomas
  • Vielen Dank für deine schnelle Beteiligung zu diesem Thema.
    Ich denke das es eine interessante Runde hier werden kann wenn Du uns deine Erfahrungen mitteilst.
    Von musealer Imkerei würde ich da nicht sprechen, da ich viele Jahre nur Hinterbehamdlungsbeuten kannte . . . nichts anderes.
    Und sicher gibt es auch eine Betriebsweise mit der man Heute noch diese Beuten nutzen kann.
    Mit den besten Grüßen,
    Detlef
    Administrator und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • Gibt es diesen noch? Bei uns in der deutschsprachiger Schweiz ist dieser Kasten sehr verbreitet. Wir nennen ihn Schweizerkasten. Einige Jahre habe ich mit Magazine geimkert und war begeistert, denn mit diesen konnte ich enorm Zeit einsparen und stresste die Bienen kaum.

    Nun, auch ich wurde älter und das heben der Magazine machte mir Gedanken. 30 Kg. aus dem Stand zu heben, sind nicht gerade Rückenschonend.

    Letztes Jahr schuf ich an Entwürfen einer neuen Beute und was heraus kam, befriedigte mich ganz. Es ist ein Mix geworden von Magazin und Hinterbehandlungs Beute. Der Gitterboden ist eine Schublade, die ich offen oder geschlossen unter die Beute schieben kann.

    Wenn das Volk Platz braucht, kann ich von Oben den Schied nach hinten schieben und einen Rahmen mit einer Mittelwand ans Brutnest fügen.

    Das aufsetzten des Honigraumes ist immer noch ein Magazin mit 8 Waben.

    Wir Imker werden auch älter und wer sich anpassen kann, wird auch noch lange Freude haben mit den Bienen.

    Habe mit diesem Kasten noch keine Erfahrung, mache mir deswegen keine Gedanken. Irgendwie werden wir, Bienen und Ich dies schon schaffen.

    Mit Imkergruss
    Edmond
  • Imkern mit der Hinterbehandlungsbeute.

    Mir ist Bewusst, dass diese Beute nicht mehr der Moderner Imkerei entspricht. Jedoch wie ich schon erwähnt habe, dass wir Imker auch älter werden und uns demnach anpassen müssen, vor allem wegen des Gewichtes.

    Unser Bienenfreund Detlef schrieb.

    Gibt es noch jemanden der die Hinterbehandlungsbeute für seine Imkerei nutzt?
    Wäre doch schön zu lesen wie sich die Betriebsweise der modernen Imkerei angepasst hat.

    Nun meine Frage, soll ich berichten was ich mit dieser Beute erlebe und was zeitlich gemacht wurde?

    Mit Imkergruss
    Edmond
  • Hallo Edmond,

    es ist doch interessant wenn du uns berichten möchtest was du mit dieser Beute erlebst und wie du deine Betriebsweise darauf eingestellt hast.
    Ich jedenfalls freue mich, wenn du das tust.
    Ich bin ja nun selber schon so lange dabei, dass ich noch viele Imker kannte die mit Hinterbehandlungsbeuten im Bienenhaus geimkert haben. Sowohl im Warmbau, als auch mit Blätterstöcken. Mit einem Imker der das noch heute tut bin ich befreundet. Der möchte gar nichts anderes als seine Hinterbehandlungskisten in seinem schmucken Bienenhaus. [IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/haushalt/c050.gif]

    Api mit Magazinen und zum Glück ohne Rückenprobleme
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • Hallo Edmund, ich schließe mich Api vollends an. Auch ich habe bis zur Wende in einem Wanderwagen mit 36 Völkern ausschließlich in der Hinterbehandlungsbeute geimkert. Auch ich sehe insbesondere wegen der geringeren, körperlichen Belastung in der Hinterbehandlungsbeute eine gute Alternative für ältere Imker. Problematisch dürften jedoch die unterschiedlichen Betriebsweisen im Falle einer Umstellung sein.
    Mit den besten Grüßen,
    Detlef
    Administrator und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

  • Liebe Imkerfreunde

    Ich versuche es.

    Am 14. März war der Tag. Die Bienen flogen schon um 10 Uhr und erfreulicherweise schleppten die Immen einiges an Pollen in ihre Stöcke.
    Die Frage war, soll ich es machen oder noch warten?
    Nach kurzer Überlegung entschloss ich mich heute die Völker in die Neuen Beuten zu hängen. Siehe Dateianhänge.
    Was mich überraschte, dass die Gemüllstreifen in den Wannen mit den besetzten Waben übereinstimmten. Von den 17 eingewinterten Völkern musste ich bei 2, je 2 Waben entfernen wegen Schimmel. Es gab keine Frage wegen des Platzes, der Schied wurde an die Wabe geschoben, als Abschluss die Schaumstoffmatte. So einfach! Nach kurzer Zeit konnte ich die Werkzeuge beiseite legen und erfreute mich an den farbigen Pollenhöschen die auf den Flugbretter hin und her liefen. Nun lasse ich die Bienen in Ruhe, denn das umlogieren in die Neuen Kästen war sicher ein grosser Stress für die Völker. Die nächste Arbeit wird das erweitern sein. Das werde ich erst ausführen wenn die Kornelkirschen blühen.

    Mit Imkergruss
    Edmond
  • Re: Hinterbehandlugnsbeuten

    Werte imkerfreunde
    ich imkere seid 40 Jahren in Hinterbehandlungsbeuten hab leider in diesem Winter pech gehabt und meine völker verloren.
    Durch Glück habe ich von einem Imker Völker kaufen können es war aber schwierig es waren Mgazienbeuten im Maß Hoffman

    diese hab ich zwei Tage vor dem Stand einfligen lassen. am dritten Tag die fluglöcher zugeklebt und in das Bienhaus gestellt und in die Beuten einlogiert - umgeschnitten wer das noch nicht durchgeführt hat kann sich das gar nicht vorstellen für einen Anfänger nicht zu empfehlen.
    aber jetzt bin ich froh wieder Bienen zu haben
    es grüßt Euch Hans
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • Seit Tagen Frühlingswetter, die Kornelkirschen blühen. Die Bienen fliegen reichlich Pollen ein, den sie in den Waben ablagern für Zeiten in denen kein Flug möglich ist. Die Völker erstarken täglich, dicht belagern die Bienen den Schied. Es ist Zeit zum Erweitern. Früher wurde ein Magazin vorbereitet und aufgesetzt. Ein Grosser Raum mit Rahmen und Mittelwänden, was dachten die Bienen über die Situation der Wohnungserweiterung?
    Ich bin begeistert von den Neuen Beuten. Die einfache Handhabung. Das Deckbrett anheben, ein leichter Rauchstoss und kurze Zeit warten. Schied und Waben zurückziehen. Vor die Wabe mit Brut einen Rahmen mit Mittelwand anfügen. Zudecken und das war schon alles. Je nach Witterung und Volksentwicklung kann dieser Vorgang nach einigen Tagen wiederholt werden.
    Was mir gefällt, ich bin den Bienen wieder näher.

    Mit Imkergruss
    Edmond
  • Mein Mix - Kasten

    Hinterbehandlungsbeute - Magazin

    Unser Seeland gleicht einer Märchenlandschaft. Weiss die Obstbäume, Gelb der Löwenzahn. Die Rapsfelder öffnen ihre Blüten. Vor 10 Tagen konnte ich das Honigmagazin aufsetzten. Die Vorbereitungen dauerten länger als das Aufsetzten. Ich besprühte jede Wabe beidseitig mit Wasser. Das aufsetzten war in wenigen Augenblicken gemacht. Nun bin ich wieder Magazin Imker.

    Der Klopfton an den Magazinen ist Dumpf. Das sagt mir, dass dieser fast mit Honig gefüllt sein muss. Die Wetterprognose sagt voraus, dass es bis Donnerstag ab und zu regnen wird. Die Schneefallgrenze soll wieder auf 1200 m sinken. Was machen? Ein Zweites Honigmagazin werde ich aufsetzten, ich denke nach der Schlechtwetterperiode wäre dies Richtig.

    So nebenbei beschäftige ich mich in Gedanken mit der Königinzucht. Mit dem Weisellosen Volk habe ich Erfahrung. Sehr Sympatisch wäre mir die Zucht im Weiselrichtigem Volk. Mit dem 2. Magazin sollte es eigentlich gehen.

    Edmond
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • Wäre doch schön wenn wir auch weiterhin Meinungen zur Hinterbehandlungsbeute bekommen könnten. Im TS wurde auch Heute das Thema "Körperliche Belastung" beim imkern in Magazinen angesprochen. Sicher auch ein Kriterium für ältere Kollegen mit wenigen Völkern, nach Alternativen zu suchen. Nicht zu vergessen die doch sehr unterschiedlichen Betriebsweisen, welche nicht ausser acht gelassen werden sollten.
    Mit den besten Grüßen,
    Detlef
    Administrator und Initiator des Neuen Imkerforum, seit 2005

  • Kostengünstiger Eignungstest zum Imker 1.Teil

    Kostengünstiger Eignungstest zum Imker

    Wegweiser für Anfänger -Jungimker und solche,
    die es werden wollen

    Werter User , wir führen Dich mit Sicherheit zum
    erfolgreichen Imker bei Einhaltung

    dieser Hinweise!!!

    Wir sind bereit Dich in diesem Forum durch weitere Hinweise zu
    begleiten, wenn Du Dich hier im Forum meldest.

    Imkerei kann und ist eine schöne Freizeit Beschäftigung dabei
    kann man viel Freude haben. Wer Lust hat und mit der Natur verbunden
    ist kann mit der Imkerei beginnen l, Der Anfänger steht oftmals
    verwirrt vor dem riesigen und unübersichtlichen Angebot an
    verschiedenen Ausführungen der Bienenkästen, Rähmchen Maße und
    Bienenrassen. Ich imkere über 40 Jahre aus meiner Erfahrung heraus
    möchte ich hier ein paar Tipps geben.


    Zur Zeit gibt es mehrere Dutzend
    verschiedene Bienenbeuten Systeme und unterschiedliche Waben Größen.
    Dieses betrifft hauptsächlich den deutschen Sprachraum, in den
    50ziger

    Jahren gab es ca. 100 Rähmchenmaße

    Ich imkere schon über 4o Jahre und
    immer noch in Hinterbehandlungsbeuten und einigen Magazinen im
    Kuntschmaß

    Wichtig ist immer ein persönliches
    Gespräch mit einem Imker in der Nähe

    Ich habe den Einstieg in die
    Bienenhaltung durch einen Todesfall eines Imkers gefunden,

    und mich durch Literatur weiter
    gebildet,

    Ich Gebe meine Erfahrungen gern
    weiter. Siehe hier.

    Jeder Imker zahlt Lehrgeld^^!! wie
    viel , das liegt an Dir !!!!







    Was ist der Grund für Ihr Interesse an der Bienenhaltung?


    "Ich will was für Die Natur und Bienen tun" reicht
    nicht. Das kann man auch mit dem Pflanzen von für Blüten besuchende
    Insekten interessanten Stauden, Sträuchern und Bäumen.im Hausgarten
    tun. Wer sich mit Bienen einlässt, muss sich bewusst sein er geht
    eine Partnerschaft zu beiderseitigem Vorteil ein mit seinen Bienen.
    Imker bedeutet sorgfältige Beobachtung vor allem Flugloch
    Beobachtung der eigenen Bienen und der umgebenen Natur sowie
    lebenslanges Lernen.


    Entschließt man sich jedoch für das Hobby der Imkerei, so kann
    man sich sicher sein, eines der abwechslungsreichsten und
    interessantesten Hobbys zu betreiben, die es überhaupt gibt.


    Wichtig ist es das sich der Jungimker ein Grundwissen über die
    Lebensweise und Bearbeitung der Bienenvölker aneignet.


    Welche Voraussetzungen sollte man als Anfänger
    in der


    Bienenhaltung- Imkerei mitbringen???

    Ausschlaggebend ist wie reagieren Sie auf einen
    Bienenstich?



    Wenn es Anzeichen einer Bienengiftallergie gibt, müssen Sie mit
    Ihrem Arzt reden. Die normale Reaktion auf einen Bienenstich ist ein
    kurzer Schmerz, eine kleine Schwellung und Rötung der
    Einstichstelle. Der erste Stich tut noch weh, nach ein paar Jahren
    hat sich der Körper an das Bienengift gewöhnt und reagiert kaum
    noch. Ich muss mittlerweile nach zwei, drei Minuten schon überlegen,
    wo der Stich eigentlich war.

    Mit einer Bienengift Allergie lässt es sich schlecht imkern, das
    ist gefährlich. Man kann sich allerdings Desensibilisieren lassen.



    Was ist bei der Planung der Imkerei zu beachten ??


    Wie planen Sie Ihre Imkerei ?


    Kleinst Imkerei lohnt sich nicht, das Verhältnis der
    anzuschaffenden Geräte wie Honigschleuder, Siebe und Abfüllgeräte
    zu ein Paar Bienenvölkern ist zu Kosten aufwendig.

    Die Kosten [quelle]www.bienenwiki.de/wiki/index.php?title=Kosten_der_Imkere[/quelle]
    sind ebenfalls nicht zu unterschätzen. Schon für eine
    Grundausrüstung zur Haltung von drei Bienenvölkern muss man in Etwa
    mit 1500 Euro rechnen, die Komplettierung der Ausrüstung in den
    Folgejahren bringt weitere Kosten mit sich. Zwar lassen sich mit dem
    Verkauf von Bienenprodukten auch Gewinne erzielen, Kosten und Erträge
    halten sich bei Hobbyimkern aber in der Regel die Waage. Kosten für
    Zubehör lassen sich reduzieren, wenn man mit handwerklichem Geschick
    viel Dinge selbst fertigt, .


    Zehn bis fünfzehn Bienenvölker sollten es schon sein, , das kann
    man mit der richtigen Ausrüstung problemlos neben Beruf und Familie
    erledigen. Pro Bienenvolk rechnet man 5-7 Stunden Arbeitszeit im
    Jahr.

    Von Anfang an sollten Sie Ausgaben und Einnahmen einer Planung
    unterziehen.und aufzeichnen Wenn alles gut läuft, können Sie pro
    Ernte und Bienenvolk mit etwa 30kg Honig rechnen, . Die Arbeit Ihrer
    Bienen und Ihre Arbeit sowie die Qualität des Lebensmittels Honig
    sollte Ihnen zwischen drei und vier Euro pro Pfund Honig wert sein.


    Wichtig ist es einen Kundenstamm heran zu bilden durch Sorten
    Honig. in guter Qualität



    Welche Bienenrasse???

    Bevor man sich das erste Bienenvolk anschafft ist es in jedem Fall
    nötig, sich theoretisch mit der Imkerei zu befassen und sich über
    die imkerlichen Handgriffe sowie die Eigenschaften der Honigbiene zu
    informieren. :


    Die Frage, mit welcher Bienenrasse man arbeitet, ist für einen
    Anfänger eher zweitrangig. In Deutschland sind sowohl die Carnica
    Biene wie auch die Buckfast Biene weit verbreitet.In Östereich
    überwiegt die Carnica. Für den Freizeitimker spielt es keine
    Rolle, beide Bienenrassen sind friedlich, bringen eine gute
    Honigernte und kommen ihrer Aufgabe als Bestäuber der Pflanzenwelt
    nach. Ausschlaggebend ist welche Betriebsweise der Imker betreibt und
    wie er den Sammeleifer der Völker über das ganze Jahr erhält.


    Als Anfänger sollte man stets mit 3 - 5
    Völkern beginnen. Erwirbt man nur eines und geht etwas schief dabei,
    steht man mit nichts da und muss wieder von vorne beginnen. Auf der
    anderen Seite sollte man sich auch nicht zu viel zumuten. Durch den
    Umgang mit Bienen wird der Anfänger mit vielen Fragen konfrontiert,
    so dass eine größere Zahl von Völkern leicht zum Alptraum werden
    kann, anstatt Freude zu schenken.



    Wenn Sie innerhalb meiner Internetseiten nachlesen, werden Sie
    feststellen, dass ich mich für Carnica entschieden habe. Die Gründe
    will ich hier nicht wiederholen, sie finden sich anderweitig.


    Ich empfehle Ihnen, einen guten Züchter zu kontaktieren.

    Welches Bienenkasten- oder Beutensystem

    Die beste Bienenbeute gibt es nicht.
    Der Honigbiene ist es – überspitzt formuliert - ziemlich egal, ob
    sie ihren Waben Bau in einem Schuhkarton oder in einem hohlen Baum
    errichtet. Es muss trocken, sauber und beheizbar sein. Diese
    Voraussetzungen erfüllt so ziemlich jedes Bienenkastensystem.


    Dem Imker kommt es darauf an, zu
    jeder Zeit ohne großen Aufwand seinen Aufgaben nachkommen zu können,
    d.h. Völkerführung, Überwachung der Gesundheit der Bienen,
    Honigernte Varroa Behandlung u.a. Und da wird es schon schwieriger.


    Zum Anfang und ausprobieren kann man
    auch einige gut erhaltene Hinterbehandlungsbeuten nehmen, vor allem
    wenn man diese geschenkt bekommt und preisgünstige Bienen dazu

    Wer jung ist und sich sicher ist bei
    der Imkerei zu bleiben empfehle ich das Magazin System

    Ein guter Ausrüster, findet man in
    Internet


    Hier bekommen Sie entsprechende
    Bienenkästen im Format Dadant oder meinetwegen auch Zander.oder
    Normalmaß Als Jungimker sollte man mit zwei oder drei Bienenvölkern
    starten.
    Bienenumwelt

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Detlef ()

  • Kostengünstiger Eignungstest zum Imker 2. Teil

    Welches Bienenkasten- oder Beutensystem

    Die beste Bienenbeute gibt es nicht.
    Der Honigbiene ist es – überspitzt formuliert - ziemlich egal, ob
    sie ihren Waben Bau in einem Schuhkarton oder in einem hohlen Baum
    errichtet. Es muss trocken, sauber und beheizbar sein. Diese
    Voraussetzungen erfüllt so ziemlich jedes Bienenkastensystem.


    Dem Imker kommt es darauf an, zu
    jeder Zeit ohne großen Aufwand seinen Aufgaben nachkommen zu können,
    d.h. Völkerführung, Überwachung der Gesundheit der Bienen,
    Honigernte Varroa Behandlung u.a. Und da wird es schon schwieriger.


    Zum Anfang und ausprobieren kann man
    auch einige gut erhaltene Hinterbehandlungsbeuten nehmen, vor allem
    wenn man diese geschenkt bekommt und preisgünstige Bienen dazu

    Wer jung ist und sich sicher ist bei
    der Imkerei zu bleiben empfehle ich das Magazin System

    Ein guter Ausrüster, findet man in
    Internet


    Hier bekommen Sie entsprechende
    Bienenkästen im Format Dadant oder meinetwegen auch Zander.oder
    Normalmaß Als Jungimker sollte man mit zwei oder drei Bienenvölkern
    starten.

    Was
    braucht der Imker sonst noch ???

    Gerade
    für den Anfänger ist es oftmals schwer, unter der Vielzahl der
    angebotenen Gerätschaften das Geeignete und unbedingt
    Notwendige herauszufinden.
    Die folgende Aufstellung soll bei der
    Anschaffung eine Hilfestellung geben.





    Grundausstattung
    – für die Imkerei



    • [align=left]Schleier mit
      Hut, Handschuhe

      [/align]
    • [align=left]Smoker
      [/align]
    • [align=left]Stockmeißel,
      Abkehrbesen, Wasserzerstäuber

      [/align]
    • [align=left]Wabenbock

      [/align]
    • [align=left]Schwarmfangkiste[/align]
    • [align=left]Weiselabfänger[/align]
    • [align=left]Weiselkäfig[/align]
    • [align=left]Weisel
      Zeichen Ausstattung
      [/align]

    Grundausstattung
    Beuten

    • [align=left]4 Zargen +
      Rähmchen

      [/align]
    • [align=left]1 Innen- 1
      Außendeckel

      [/align]
    • [align=left]1 Futteraufsatz

      [/align]
    • [align=left]1 Absperrgitter

      [/align]
    • [align=left]1 Trennschied
      mit Bienenfluchten

      [/align]
    • [align=left]1
      Varroa-Diagnoseschale

      [/align]


    Grundausstattung
    "Honiggewinnung"


    • Honigschleuder,
      Honigsieb



    • Entdeckelungsgabel,
      Entdeckelungswanne



    • Abfüllkanne



    • Honigrührer



    • [align=justify]Lagergefäße,
      Honiggläser

      [/align]

    Grundausstattung
    "Betriebsmittel"


    • Rähmchendraht



    • Trafo-
      Löter



    • einige
      kg Mittelwände



    • [align=left]Sonnenwachsschmelzer[/align]
    • [align=left]Rähmchenholz



      [/align]

    -Wo
    stelle ich die Bienen auf?

    Glücklich
    kann sich der schätzen, der über einen genügend großen eigenen
    Garten verfügt. In unserem dicht besiedelten Land ist es aber oft
    nicht möglich, seine Völker ein fach dort aufzustellen

    Die
    meisten Menschen fürchten sich vor Bienen und mit dem Nachbarn
    sollte man vor her sprechen, damit das gute Verhältnis nicht getrübt
    wird.


    Grundsätzlich
    die Ausflugsrichtung der Bienen auf das eigene Grundstück fliegen
    lassen Wichtig ist auch die günstigste Flugrichtung – Süd
    -Süd-Ost ;Zu klären ist auch ob Bienenhaus oder nicht???

    Hinterbehandlungsbeuten
    benötigen ein Bienenhaus der Magazinimker benötigt kein
    Bienenhaus.
    Es ist teuer und verursacht zusätzliche Kosten, ganz
    zu schweigen von den behördlichen Auflagen, die beim Bienenhausbau
    im Außenbereich beachtet werden müssen.
    Die Magazine sind für
    die Freiaufstellung bestens geeignet.
    Sie kommen auf einfache
    Unterlagen, die am besten aus Betonsteinen und einer Balkenauflage
    bestehen .
    Ein guter Aufstellplatz sollte ein gutes Tracht
    Angebot für die Bienen bieten.
    Ausgedehnte Wiesen und ein Wald in
    unmittelbarer Nähe sind ideale Voraussetzungen für eine
    erfolgreiche Bienenhaltung und eine gute Honigernte.

    Weitere
    Bedingungen die ein idealer Bienenstand erfüllen sollte !!

    • [align=left]sonnig,[/align]
    • [align=left]trocken,[/align]
    • möglichst windgeschützt

    • gut erreichbar ( anfahrbar )


    Hat
    man einen Platz gefunden, der den Anforderungen weitgehend genügt,
    so benötigt man vom Grundstückseigentümer noch die Genehmigung zur
    Aufstellung von Bienenvölkern.


    Handwerklich
    geschickte Imker können sich durch Selbstbau eine Menge Geld sparen.
    Im Übrigen gilt, dass auch hier der Imkerverein dem Neuling mit
    wertvollen Ratschlägen den Einstieg erleichtern kann.:

    Kauf
    Dir. Ein komplettes Magazin und bau die andern selbst- bei jedem
    Magazin sparst Du ca.100 €


    Deshalb
    ist es ratsam einen geiegneten Verein zu suchen und erst nach Prüfung

    -
    Besuch einiger Versammlungen Mitglied zu werden ^!!



    Imkerei und Veterinäramt

    Das Veterinäramt interessiert sich
    aus zwei Gründen für Sie, wenn Sie mit der Imkerei beginnen wollen.
    Zum einen müssen Sie dem Veterinäramt gegenüber den Standort und
    die Anzahl Ihrer Bienenvölker aus seuchenhygienischen Gründen
    mitteilen. , Diese ist im Falle des Ausbruchs der bösartigen
    Faulbrut ;und auftretenden Gifschäden , unbedingt erforderlich um
    alle eventuell betroffenen Standorte zu kontrollieren und um
    Sanierungsmaßnahmen durchführen zu können..


    Das Veterinäramt wird
    aber auch aktiv, weil Sie mit einem Lebensmittel umgehen. Honig ist
    glücklicherweise ein unkritisches Lebensmittel und kann kaum
    verderben, wenn man einige Grundsätze beachtet – keine feuchten
    Räume usw.

    Was kann der
    Imkerverein für Anfänger tun?

    Für alle Fragen im
    Zusammenhang mit der Imkerei kann der Imkerverein Ansprechpartner
    sein. Wenden Sie sich an einen Verein zu dem Sie Vertrauen haben


    Darüber hinaus bietet der Verein seinen Mitgliedern:


    • Intensiven
      Erfahrungsaustausch,



    • Schulung in
      allen imkerlichen Belangen,



    • Beratung bei
      anstehenden Anschaffungen,



    • persönliche
      Betreuung der "Jungimker",



    • Ausleihe
      diverser Gerätschaften,



    • Hilfestellung beim Erwerb von Bienen
      und Königinnen



    • Hilfestellung bei Gesundheitsfragen

    • Hilfe bei Giftschäden






    In
    diesem Sinne man wird nur ein guter Imker wenn man auch ein guter
    Beobachter ist. Dieses gilt nicht nur die Flugfront sondern auch für Wetter
    und Trachtverlauf.

















    Warten Sie nicht bis zum Ruhestand!


    Wenn Sie bis zum Rentenalter warten, lohnt es sich kaum. Die
    ersten paar Jahre sind dem Lernen gewidmet und bis Sie dann eine
    funktionierende Imkerei mit einem Kundenstamm aufgebaut haben,
    geht eine gewisse Zeit ins Land. Ein guter Zeitpunkt ist jetzt.
    Bienenumwelt
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • Recht hat er

    Hallo Christian,

    stimmt, er hat total Recht. Wenn ich nicht schon Bienen hätte, würde ich gleich anfangen mit der Imkerei. Rudi meinte auch, er habe 10 Jahre zu spät angefangen. Also rein ins Vergnügen! :D

    Api, motivierend
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.
  • Imkern in der Hinterbehandlungsbeute

    wie ich schon berichtete imker ich schon seit 1960 in diesen Beuten erst in Freudenstein jetzt Kuntsch
    allerdings muß man die Bertriebsweise der Neuzeit anpassen und von der Magazinimkerei das beste was möglich ist übernehmen.
    ich habe mir zwei Magazine im Kuntschmaß gebaut mit 4 Zargen- diese dienen mir als[[Brutscheune Brutscheune
    der Hinterbehandlungsimker benötigt im Sommer ein Ventiel für den Überschuss an Brutwaben also leer Beuten oder Magazine
    Auserdem mussen die Hinterbehandler 1 x mehr schleudern ist aber auch gur für den Rapshonig und für die Gewinnung von Sortenhonige wie Raps-- Löwnzahn -- Obst -- Linde.
    ein Vorteil ist besonders für Jungimker gut Sie kommen nicht so schnell zu Honig mit hohem Wassergahalt
    AUSERDEM HAB ICH MIR EINIGE VERBESSERUNGEN GESCHAFFEN DIE EINE BEARBEITUNG DER Völker erleicher
    Nochmals vergesst nicht die Brutscheune zu füllen Ihr werdet bald [[Bienen]] benötigen um ]wiki.bienenzeitung.de/index.php?title=Ablegerbildung
    und Weiselzucht] zu betreiben.

    Jeder Imker muß ein Bastler seinAblegerbildung
    Bienenumwelt

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Bienenumwelt () aus folgendem Grund: Zurück aus der Versenkung eines jahrelangen Forums.

  • Ein ganz besonderes Erlebnis für Wasserwanderer. Eine Tour auf der Müritz-Elde-Wasserstrasse bis zu den größten Binnenseen Deutschlands.
    Hier geht es direkt zu unserer Internetseite.